Schlagwort-Archive: Kinderbuch

Bitcoingeld – Bitcoin für Kinder erklärt

Neulich habe ich über das Bitcoin-Kinderbuch für Erwachsene geschrieben und dass Bitcoin generell etwas ist, für das sich die Jüngeren mehr interessieren als die Älteren, Ist Hier Im Blog ja Immer Wieder Thema.

Bitcoin Money – Das Kinderbuch

Kein Wunder also, dass ich sofort zugeschlagen habe, als ich gesehen habe, dass Michael Caras, der Bitcoin-Rabbi (dessen Name sich im Gegensatz zum einstigen „Bitcoin Jesus“ tatsächlich aus seiner Berufung als Rabbi ableitet), ein Bitcoin-Kinderbuch geschrieben hat: Bitcoin Money. A Tale of Bitville Discovering Good Money (Ist mittlerweile auch auf Deutsch zu haben: Bitcoingeld: Eine Geschichte über die Entdeckung von gutem Geld in Bitdorf)

Bitcoin Money: Schöne, kindgerechte und liebevoll illustrierte Geschichte
Wie die Kinder von Bitville gutes Geld entdecken

In dem Buch, das man mit seinen knapp 30 Seiten fairerweise eigentlich eher als Heftchen bezeichnen muss, lernen die Kinder von Bitville – wie der Titel bereits verrät – in sechs liebevoll illustrierten Kapiteln die Notwendigkeit von gutem Geld kennen.

Zunächst beginnen die Bitville-Kinder zu handeln, später führen sie Münz- und Scheingeld ein und schließlich landen sie beim besseren, weil manipulationssicheren digitalen Geld: Bitcoin.

Am Anfang war der Handel …
… der durch Geld immer leichter wurde, dabei aber auch Probleme verursachte …
… und erst gutes, digitales Geld machte die Kinder in Bitville wieder glücklich.
Primär für Kinder, aber nicht nur

Damit füllt Bitcoin Money wirklich eine Lücke. Denn solch ein kindgerechtes Bitcoin-Bildungsangebot gibt es bisher noch nicht.

Für Kinder, die in dem Alter sind, den Umgang mit Geld zu lernen, ist das Buch daher durchaus geeignet. Zumal es Michael Caras eben auch vorrangig darum geht, die ökonomische Notwendigkeit eines „guten Geldes“ zu erklären und weniger die Technologie dahinter. Positiver Nebeneffekt: Dabei können nicht nur die Kinder noch etwas lernen.

„I believe that the key value of Bitcoin is its economic role, and so we focus on that aspect, as opposed to a detailed explanation of the technology behind it.

Although it appears as a simple children’s story, I hope that this book can serve as an introduction to Bitcoin for people of all ages.“

Bitcoin Money, knapp 30 Seiten kosten ca. 15 US-Dollar
Fazit: Inhaltlich top, Haptik ausbaufähig

Bitcoin Money. A Tale of Bitville Discovering Good Money ist ein kurzweiliges, unterhaltsames und zielgruppengerechtes Buch, das Spaß zu lesen macht. Einziges Manko ist das dünne Papier, dass bei dem überschaubaren Seitenumfang aus dem Buch nur ein Heftchen macht. Etwas dickere oder stabilere Seiten wären sowohl kindgerechter und würden auch eine Wertigkeit vermitteln, die dem Preis von rund 15 US-Dollar auch gerecht wird.

Das kommt hoffentlich mit der zweiten Auflage. Doch dafür muss zunächst die erste unter den Bitcoin-Nachwuchs gebracht werden. Wer dabei mithelfen will: Bitcoin Money. A Tale of Bitville Discovering Good Money ist im Eigenverlag erschienen und kann bei Amazon auf Deutsch oder Englisch oder direkt über die Website des Bitcoin Rabbi bestellt werden. Wer dort mit Bitcoin bezahlt, bekommt sogar Rabatt.

Das Bitcoin-Kinderbuch für Erwachsene

Ich bin ja ein begeisterter Sammler von besonderen Bitcoin-Büchern. Daher habe ich auch keinen Moment gezögert, zuzuschlagen, als ich das erste Mal von B is for Bitcoin gehört habe.

Das Bitcoin-Buch für die Allerjüngsten …

Denn mit dem Was ist Was – Geld habe ich zwar schon ein Buch für die jüngere Zielgruppe in der Sammlung, das (auch) Bitcoin behandelt. Ein explizites Bitcoin-Buch für die Allerjüngsten habe ich so aber bisher noch nirgends gesehen.

„B is for bitcoin where it all begins. B is also for broadcasting blocks and blockchain. The stuff that makes it all work. It is also for byzantine generals trying to decide when to begin their attack.“

Nun muss man zwar einräumen, dass die grafische Gestaltung, die haptische Umsetzung und das Leseerlebnis die Zielgruppe der Ein- bis Dreijährigen perfekt trifft, das Buch inhaltlich aber natürlich deutlich anspruchsvoller ist.

Immerhin geht es um Verifizierung und Volatilität, Hashing und hodln, Inflation und Investments, Algorithmen und Adressen und was bei Bitcoin (Blockchain und byzantinischen Generälen) eben sonst noch so von A bis Z zusammenkommt.

„I isn’t for irresponsible ICO’s … It is for irreversible! A key property of bitcoin transactions. It is also for making investments in an inflation-proof instrument.“
… oder alle Junggebliebenen

Doch ist diese Diskrepanz weder schlimm, noch unerwartet. Denn schon auf der zugehörigen Website bestellt man schließlich „1 copy for yourself (I mean your child)“. Dass die wahre Zielgruppe hier also eine ganz andere ist, ist offensichtlich.

Aber auch die findet mit B is for Bitcoin ein wirklich ausgefallenes und hübsch gestaltete Buch mit liebenswerten Illustrationen und charmanten Bitcoin-Texten im Kinderbuch-Style. Ein Buch, das auf jeden Fall ein Hingucker ist, zum Durchblättern einlädt und ein prima Ausgangspunkt für ein Gespräch über Bitcoin sein kann.

„P is for proof of work, or stake, and peer-to-peer, and pools, privacy and payment – Q isn’t for much, but if you want to be silly it is for QR Codes, and if you want to be gravely serious it is for quantum computing, which will pose an interesting challenge to the fledgling ecosystem.“
Wer B is for Bitcoin kauft, tut zusätzlich Gutes

Doch nicht nur deshalb lohnt sich der Kauf, des mit 30 Dollar nicht ganz billigem Bitcoin-Kinderbuchs für Erwachsene. Denn mit dem Buch wird am Ende niemand reich. Die Gewinne sollen vielmehr frühkindlichen Bildungsprogrammen zugutekommen. Schöne Sache.

Außerdem ist es jetzt ohnehin zwar schon zu spät für die diesjährigen Weihnachtsgeschenke (sorry, das Buch kam nach Monaten des Wartens erst gestern an). Die nächsten Geburtstage, Jubiläen und Weihnachtsfeiertage kommen aber unweigerlich. Da kann man sich den künftigen Stress ersparen und vorausschauend auch gleich jetzt zuschlagen. Denn im Gegensatz zu vielen anderen Bitcoin-Büchern, sind die Informationen in B is for Bitcoin glücklicherweise nahezu zeitlos.

Bitcoin-Augenschmaus-Erklär-Werbung

Am Ende ist es zwar nur Reklame für eine Geldsende-App, über die man jetzt auch Bitcoins kaufen kann, aber das ändert nichts daran, dass My First Bitcoin and the Legend of Satoshi Nakamoto eine liebevoll gestaltete und wunderschön anzusehende Liebeserklärung an Bitcoin in digitalem Kinderbuchformat ist.

my first bitcoin

Wer sich die fünf Minuten nimmt, da mal durchzuscrollen (und ein bisschen mit der Maus zu wackeln) wird auf dem Sterbebett später nicht sagen können, dass das verschwendete Lebenszeit war.