Schlagwort-Archive: Tool

Sieh deinem Bitcoin- & „Krypto“-Portfolio beim Schrumpfen zu

Okay, die Überschrift ist etwas gemein. Aber was kann ich denn dafür, wenn ich just an dem Tag auf diesen praktischen Cryptocurrency Portfolio Tracker stoße, wenn Bitcoin und alle anderen Kryptowährungen kräftig nach unten gehen? Nichts, genau!

Bitcoin Kursentwicklung am 24.9.2019
Free and Open Source Portfolio Tracker

Also müssen wir da jetzt alle durch. Denn unabhängig vom aktuellen Kursgeschehen ist DFD Cryptocoin Values wirklich etwas, nach dem ich Freunde von mir lange gesucht haben: Eine Möglichkeit, die Entwicklung eines Bitcoin- oder (fast) beliebigen „Krypto“-Portfolio zu verfolgen, ohne dabei allzu viele sensible Informationen über sich selbst preisgeben zu müssen. So zumindest das Versprechen des Entwicklers:

Open source / free private cryptocurrency investment portfolio tracker, with email / text / Alexa alerts, charts, mining calculators, leverage / gain / loss / dominance stats, and other crypto tools.

Privately track your investment in Bitcoin, Ethereum, Monero, Litecoin, Grin, Cosmos, and an unlimited number of other altcoins / cryptocurrencies. Customize the coin list / alerts / charts to your favorite assets and exchange pairings. No limits, add as many coins / markets as you want.“

Für echte und virtuelle Portfolios

Ich persönlich brauche nicht mal all Funktionen und erst recht nicht all die Coins, die der Portfolio Tracker bietet, kann aber jedem empfehlen, zumindest mal mit der Demo rumzuspielen. Wer will kann damit ja auch ein virtuelles Portfolio pflegen und ohne Risiko schauen, wie gut man traden kann, bevor man echtes Geld verliert.

Insgesamt also ein schönes Tool. Aber trotzdem noch der Hinweis, dass man sich dennoch immer genau überlegen sollte, von wo man welche Software runterlädt und installiert. Aber eh man auf der Suche nach einem ordentlichen Portfolio Tracker auf irgendeine grellbunte Datensammel-App reinfällt (davon gibt es viel zu viele), ist dieses Open Source-Projekt vermutlich die bessere Option.

Bitcoin Traffic – Willkommen auf dem Blockchain-Highway

Reddit-User spottedmarley hat mit Bitcoin Traffic eine optisch sehr ansprechende Visualisierung von Bitcoin-Transaktionen gebastelt. Oder wie er es nennt: „My Artsy Fartsy Bitcoin Traffic Visualization Thingy“. Und das trifft es ziemlich gut.

Bitcoin Traffic blockchain highway (1)
Bitcoin Traffic – Kein Stau auf dem Blockchain-Highway

Kein Stau auf der Blockchain. Aber davor.

Das Wort „Traffic“ ist dabei wörtlich zu nehmen – den die Transaktionen werden durch (Auto-)Scheinwerfer dargestellt, die über ein virtuelles Autobahnkreuz flitzen. Das wirkt erstaunlich beruhigend und meditativ, denn der Verkehr ist überschaubar und kein Stau in Sicht.

Das wiederum bildet jedoch nicht ganz die Realität ab, denn auf diesem Blockchain-Highway mag es zwar ruhig zugehen, durch die andauernde Scaling-Debatte wissen wir jedoch: Die Zubringer sind verstopft, weil immer mehr Fahrzeuge auf die Autobahn wollen. Es werden aber nur maximal sieben pro Sekunde draufgelassen. Wegen des anhaltend großen Andrangs steigt daher auch die Maut, um auf die Bitcoin-Autobahn drauf zu kommen.

Gute Metapher – viele Ideen

Nichtsdestotrotz ist Bitcoin Traffic eine wirklich schön gemachte Visualisierung und wenn nur die Hälfte der Vorschläge umgesetzt werden, die begeistert auf Reddit diskutiert werden, dann kann man das glatt dauerhaft auf einem zweiten Monitor laufen lassen:

„Brilliant. Now for the obvious unsolicited input:
1) size of car based on size of transaction
2) color of car based on country of transaction
3) speed of car based on transaction fee paid
4) new blocks confirmed add to building size in background
5) current price on a billboard on side of road
Enjoy!“

„I can do sound too, so my idea for representing TX size is to give each TX a horn honk … from a tiny quiet beep for tiny TXs to a semi truck woooooonk for big ones 🙂
i like the billboard idea … or maybe one of those big traffic displays you see on the highway .. „15 minute travel time to MOON!“

Hey, Big Double Spender!

Wer es mal so richtig krachen lassen will, kann ja versuchen seine Bitcoins doppelt auszugeben. Double Spending nennt sich das Verfahren, das die Blockchain eigentlich unmöglich macht, denn wo kämen wir denn hin, wenn man dieselben Bitcoins beliebig oft ausgeben könnte?

Double Spending bietet doppelte Bitcoins für kurze Zeit

Trotzdem kann man, z. B. mit doublespend.me, eine Bitcoin-Transaktion doppelt ausführen und damit das Netzwerk so lange auf die Probe stellen, bis die Blockchain schlussendlich alle bis auf eine der vervielfältigten Transaktionen für ungültig erklärt und Händler, die sich möglicherweise zu früh auf eine Zahlung verlassen haben plötzlich mit leerer Wallet dastehen lässt. Snippet der Website:

Aber den großen Reibach wird man auch mit doublespend.me nicht machen. Zum einen muss man seinen Private Key(!) angeben, was man grundsätzlich ja niemals nirgends nicht machen sollte und zum anderen ist die Seite eine Spielerei und rät daher auch das Doublespending nur mit kleinen Beträgen auszuprobieren, die man zu verlieren bereit ist.

Geduld ist mächtiger als Double Spending

Wer übrigens selber auf Nummer sicher gehen will, als Empfänger nicht auf eine Double Spend-Transaktion reinzufallen, sollte immer die zehn Minuten Geduld aufbringen, bis die Transaktion nicht nur vom Netzwerk registriert, sondern tatsächlich in einen Block der Blockchain integriert wurde. Bei größeren Summen, so die Faustregel, wartet man besser sogar sechs Blöcke. Dann ist eine Transaktion faktisch unumkehrbar.