Schlagwort-Archive: Segwit

Die Bitcoin-Community feiert Segwit-Lock-in und Peter Wuille

Gestern Abend hat Bitcoin einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Skalierung gemacht: Segwit, eine technische Erweiterung, die von vielen Bitcoin-Experten u. a. als eine Schlüsseltechnologie zur Skalierung und Sicherung von Bitcoin gesehen wird, aber nichtsdestotrotz in den vergangenen Monaten heftig umstritten war, hat den Lock-in-Status erreicht.

https://twitter.com/Symple_LTD/status/895009456861270016

Das bedeutet zwar noch nicht, dass Segwit bereits aktiv ist, aber das ist nun nur noch eine Frage der Zeit. Denn nach dem sozialen Konsens, Segwit schlussendlich doch zu implementieren, wurde jetzt auch auf technischer Ebene ein bindender Konsens hergestellt. Immerhin signalisierten in den vergangenen zwei Wochen nicht nur die geforderten 95 Prozent der von den Minern erzeugten Blöcke die Zustimmung zum Upgrade, sondern sämtliche 2016 Blöcke.

Ein starkes Votum, dass letztlich auch auf der Abspaltung von Bitcoin Cash beruht, denn auf der dortigen Blockchain ist die Implementierung von Segwit nicht vorgesehen.

Bitcoin-Community feiert Segwit-Mastermind Peter Wuille

Für viele in der Bitcoin-Community ist der seit langem herbeigesehnte Lock-In-Status unterdessen ein Grund zu feiern. Auf Twitter wurden die verbleibenden Blöcke der Lock-In-Periode einem Silverster-Countdown gleich heruntergezählt und im Kurznachrichtendienst wurden auch die meisten Glückwünsche und anerkennenden Worte in Richtung Peter Wuille geäußert, dem vergleichsweise stillen Entwickler, der 2015 das Konzept von Segregated Witness (Segwit) vorstellte und meist außerhalb des großen Rampenlichts daran arbeitete, es auch technisch umzusetzen.

https://twitter.com/starkness/status/895003059272724480

Darüber hinaus steht übrigens schon seit einiger Zeit die großartige Seite peterwuillefacts.com im Netz, die dem Entwickler auf sehr amüsante Art huldigt. Peter Wuille wird dort quasi als Chuck Norris für Bitcoin dargestellt und die seinen Ruf in der Community unterstreicht. Hier ein paar Highlights:

  • Pieter Wuille doesn’t write code, he wills it into existence.
  • Pieter Wuille once calculated a 256-bit SHA on an abacus, and the resulting block gave 25 bitcoins to charity.
  • On the seventh day, God rested but Pieter Wuille submitted a pull request.
  • The longest chain is whichever one Pieter Wuille is on.
  • Satoshi Nakamoto is really an AI, created by Future Pieter Wuille, that was sent back in time to create bitcoin.
Trolle aller Länder …

In die allgemeine Champagnerlaune mischen sich indessen aber natürlich auch die kritischen Stimmen, die, um es nett auszudrücken, vor zu frühen und überzogenen Erwartungen in Bezug auf Segwit warnen. Oder um es kurz zu sagen: trollen.

Doch obwohl die Kritiker derzeit massiv in der Unterzahl sind, ob Segwit am Ende ein Erfolg wird bzw. zu einem Erfolg gemacht wird, muss sich er noch zeigen.

Ohne Frage ist der Lock-in-Status aber nach diesem langen Kampf um Segwit jetzt jedoch erst einmal ein Grund zum Feiern. Doch heißt das nicht, dass die Arbeit damit getan wäre. Im Gegenteil. Die Richtung für Bitcoin ist mit Segwit nun zwar vorgegeben, der Weg Bitcoin groß zu machen, aber noch lang.

Honigdachs #17 – UASF, SegWit2x, Ethereum & ICOs

Die 17. Folge Honigdachs ist da, dem Bitcoin-Podcast, den Stefan (bitcoinprivacy.net), Manuel (guidap.de) und ich ins Leben gerufen haben, weil uns nur einmal im Monat beim Leipziger Bitcoin-Stammtisch über Bitcoin und die Blockchain zu reden auf Dauer zu wenig ist.

Honigdachs 17 – UASF, SegWit2x, Ethereum & ICOs

Diese Folge klingt allein vom Titel her etwas nerdig und ist es an der ein oder anderen Stelle möglicherweise auch. Aber es geht nun einmal um die Themen, die im Bitcoinlang gerade ganz oben auf der Tagesordnung stehen. Allen voran die Skalierungskampfpositionen SegWit2x, UASF (User Activated Softfork) und UAHF (User Activated Hardfork). Wir sprechen darüber, was das ist und wie es mit Bitcoin weiter geht.

Natürlich geht das nicht, ohne auch über Ethereum und die derzeitigen der Realität komplett entrückten ICO-Funding-Rekorde zu sprechen. Dreistellige Millionenbeträge binnen kürzester Zeit zu sammeln, ist für sich schon extrem. Das ganze aber auf einer Plattform zu machen, deren „gutmütiger Diktator“ so instinktlos und grün hinter den Ohren ist, gibt dem Ganzen mehr als nur ein Geschmäckle. Oder sind wir womöglich nur neidisch?

So oder so ist eines sicher: Uns stehen turbulente und vermutlich recht volatile Wochen und Monate bevor. Die teils verbesserungswürdige Soundqualität ist daher aktuell unsere geringste Sorge. Nichtsdestotrotz geloben wir Besserung!

Die Shownotes gibt’s wie immer nach dem Klick.

Honigdachs #17 – UASF, SegWit2x, Ethereum & ICOs weiterlesen

Honigdachs #15 – SegWit, Blocksize, Scaling und andere Fragen

Die 15. Folge Honigdachs ist da, dem Bitcoin-Podcast, den Stefan (bitcoinprivacy.net), Manuel (guidap.de) und ich ins Leben gerufen haben, weil uns nur einmal im Monat beim Leipziger Bitcoin-Stammtisch über Bitcoin und die Blockchain zu reden auf Dauer zu wenig ist.

Honigdachs 15 – SegWit, Blocksize, Scaling und andere Fragen

Nach langer Zeit haben wir es nun endlich geschafft, die 12.000 Kilometer bis nach Chile technisch mit einer mehr oder weniger stabilen Lösung zu überwinden: dem guten alten Telefon.

Wir sprechen daher dieses Mal wieder zu dritt  und können uns damit endlich den Fragen widmen, die sich seit geraumer Zeit angesammelt und nichts an Aktualität eingebüßt haben.

Konkret geht es dabei vor allem um die gefühlt sich immer weiter zuspitzende Dramatik um die Blocksize mit Bitcoin Core und SegWit auf der einen und Bitcoin Unlimited auf der anderen Seite. Zwei Lager, die an verhärteten Fronten um die Deutungs- und Entscheidungshoheit über Bitcoin konkurrieren und die Nutzer in Geiselhaft genommen haben. Oder ist es doch ganz anders? Alles nur heiße Luft und am Ende bleibt alles, wie es ist?

Drei Forks in der Leitung

Wir besprechen das ausführlich, streifen auch noch das Thema Hash Rate, Altcoins mit erhöhter Privatsphäre, unser aller Lieblings-Banken-Konsortium R3 und lassen uns dabei auch von drei zwischenzeitlichen Gesprächs-Forks in der Leitung nicht stoppen. Honeybadger doesn’t give a shit!

Die Shownotes – dieses Mal nicht so viele – gibt’s wie immer nach dem Klick.

Honigdachs #15 – SegWit, Blocksize, Scaling und andere Fragen weiterlesen