Die „Bitcoin Starter Box“ – Perfekt für Einsteiger

Neulich bin ich im Netz auf die Bitcoin Starter Box von start2bitcoin.com gestoßen und wer mich kennt, weiß, dass ich da nicht widerstehen kann. Also habe ich mir direkt eine aus Belgien bestellt, um zu sehen, wie Bitcoin-Starter-freundlich denn diese Bitcoin Starter Box tatsächlich für potentielle Bitcoin-Starter ist.

Das perfekte Geschenk für Präcoiner

Und um es kurz zu machen: Ich finde sie rundherum gelungen. Die Box ist inhaltlich gut durchdacht, sehr ansprechend designt und das Beste ist: Wer die Box öffnet, kann sich direkt über Bitcoins in Wert von fünf US-Dollar als digitales „Begrüßungsgeld“ freuen.

Wer also schon oder noch auf der Suche nach einem sinnvollen Weihnachtsgeschenk im Wert von rund 30 US-Dollar ist, könnte mit der Bitcoin Starter Box das perfekte Geschenk gefunden haben.

Praktisch: Mit fünf Dollar in Bitcoin kann gleich auch das praktische Erkunden starten
Schön gemacht und gut durchdacht

Das Konzept der Bitcoin Starter Box ist so gut, weil es einfach ist. Neben dem „Begrüßungsgeld“ enthält sie nämlich einfach nur 60 „groovy cards“, die einem Stück für Stück Bitcoin erklären.

Damit das aber nicht zu trocken und einseitig wird, sind die Karten einerseits bunt und grafisch ansprechend gestaltet. Andererseits gehören sie verschiedenen Kategorien an, die jeweils eine unterschiedliche Perspektive auf das große Thema Bitcoin werfen.

So geben die „Fun Facts“ ihrem Namen entsprechend einen Einlick in die Kultur der Community oder erklären andere kuriose Ereignisse.

Wissen, Humor und neue Perspektiven

Die „Zeitungs“-Karten greifen dagegen jeweils eine populäre Behauptung über Bitcoin auf, die sich über die Zeit in den Medien und der Öffentlichkeit verfestigt hat, verorten diese und geben Denkanstöße, wie man sie kritisch hinterfragen kann.

In den „Bitcoin vs. Fiat“-Karten werden dagegen die Konzepte beider Geldformen direkt gegenüber gestellt und ihre jeweiligen Eigenschaften und deren Unterschiede miteinander verglichen.

Die „Detektiv“-Karten sind wiederum klassische Wissensvermittler. Hier bekommt man vor allem technische Dinge erklärt. Neben dem Fachjargon geht es dabei bspw. auch um Schlüssel, Forks und das Mining.

Die Bitcoin-Karteikarten-Box ist ideal für Einsteiger

Darüber hinaus neben gibt es noch Karten, die allgemeines Wissen über Banken und das Geldsystem bieten, „Anleitungs“-Karten bspe. zu Wallets und mit Tipps, was man beim (ersten) Bitcoin-Kauf beachten muss und natürlich fehlen auch die obligatorischen Witze-Karten nicht. (Die werden hier aber natürlich nicht gespoilert.)

Hat man schließlich alle Karten „durchgearbeitet“, bekommt man sogar noch ein Zertifikat. Davon kann man sich zwar sonst nichts kaufen, aber es ist trotzdem nett. Denn auch, wenn man nach der Bitcoin Starter Box zwar noch längst kein Experte ist, sondern maximal das Bitcoin-„Seepferdchen“ erreicht hat – der Anfang ist gemacht.

Und genau das soll die Bitcoin Starter Box ja erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.