Doppelte Bewährungsprobe für Bitcoin

Ich freue mich immer, wenn sich große, reichweitenstarke Medien wie Spiegel.de für das Thema Bitcoin öffnen und fundiert darüber berichten wollen. Umso mehr natürlich, wenn sie mich fragen, ob ich sie dabei unterstütze.

So geschehen vor einiger Zeit und gestern Abend ist nun mein erster Artikel Kurssturz in der Coronakrise. Bewährungsprobe für Bitcoin“ im Ressort Netzwelt online gegangen. Nun ist es interessant zu sehen, auf welches Interesse der Artikel jetzt bei den Leserinnen und Lesern stößt. Denn auch davon hängt natürlich ab, wieviel Raum man künftig Bitcoin geben kann und will. Nicht nur als Projekt, sondern auch als Thema muss sich Bitcoin also bewähren.

An Ideen, worüber es sich zu berichten lohnt und was man wie umsetzen kann, mangelt es auf meiner Seite natürlich nicht und auch die Kollegen vom Netzwelt-Ressort sind erfreulich offen. Das liegt in der Natur der Sache. Der nächste Artikel ist jedenfalls schon eingeplant.

3 Gedanken zu „Doppelte Bewährungsprobe für Bitcoin“

    1. ohja. „STROMVERSCHWENDUNG! DEFI-SHITCOIN XY IST DOCH VIEL BESSER!!!1!elf! da möchte man echt kein community manager sein …

Kommentare sind geschlossen.