btsShares btswolf.com

Der Wolf der BitShares

Tim Wolf hat neulich einen Kommentar hier hinterlassen und über diesen Kommentar bin ich wiederum – neugierig wie ich bin – auf seine eigene Website www.BTSwolf.com gestoßen.

Und ich war gleich in mehrerer Hinsicht angenehm überrascht, denn ich dachte bisher, dass ich mit meiner deutschsprachigen Bitcoin-Seite eine Nischenerscheinung wäre. Aber eine Seite, die sich thematisch nur auf das Blockchain 2.0-Projekt BitShares konzentriert und das auf Deutsch ist da noch eine ganze Stufe spezieller und insofern ein beeindruckendes Projekt, das sich vorzustellen lohnt.

Deswegen habe ich die Gelegenheit genutzt Tim ein paar Fragen zu www.BTSwolf.com zu stellen, der Seite, die er seit Anfang März dieses Jahres betreibt.

Warum beschäftigst du dich ausgerechnet mit BitShares? Was fasziniert dich an dem Thema bzw. wo siehst du die Vorteile gegenüber anderen Bitcoin 2.0-Projekten?

Mit BitShares beschäftige ich mich, weil die zu Grunde liegende Technologie (DPOS, BitAssets, TITAN, Moonstone, Peertracks, Follow-my-Vote usw.) meiner Meinung nach überlebensfähig und zukunftsweisend ist. Hinzu kommt eine erstaunlich produktive und faire Community die Weltweit aktiv ist und durch dick und dünn geht, sowie die Entwickler die zum Großteil öffentlich bekannt sind und daher nicht einfach „den Nakamoto“ machen können. Das sind für mich die Vorteile gegenüber anderen Blockchain 2.0 Projekten und das beflügelt meine Fantasie und Motivation für dieses Experiment immer wieder aufs Neue.

Warum hast du dich entschieden auf Deutsch zu schreiben?

BitShares ist recht komplex, wird in der Szene oft kontrovers diskutiert und man kann nur schwer alle Zusammenhänge erfassen wenn man sich nicht intensiv damit beschäftigt. Viele Leute aus der Szene sehen in BitShares kaum mehr als einen komplizierten Bitcoin-Klon den man noch nicht mal gemütlich am heimischen PC schürfen kann. Sie wissen nicht was BitShares eigentlich ist, was damit möglich wird und wie sehr es bereits unter dem Deckel brodelt, weil kaum leicht verständliche Informationen dazu existieren und schon gar nicht auf Deutsch.
Ein deutsches Informationsportal rund um BitShares war für mich daher nur eine logische Konsequenz und nebenbei lerne ich das BitShares-Ökosystem, durch das viele Recherchieren und Schreiben, noch besser zu verstehen.

Wie ist deine persönliche Bitcoin-/Kryptowährungs-Historie und wann bist du auf BitShares gestoßen?

Ich bin relativ spät, also auch erst mit dem großen Bitcoin-Hype im Oktober/November 2013 dazu gestoßen. Sehr schnell empfand ich die Bitcoin Community dann als etwas zu verbissen und fixiert auf das Mining und darauf Bitcoin unbedingt als anerkannte Währung zu etablieren. Bereits nach wenigen Wochen bin ich dann auf die BitShares Community aufmerksam geworden und war sofort begeistert von dem Freigeist und der Aufbruchsstimmung die dort herrschte und die nach wie vor vorhanden ist.

Wie stehst du persönlich zu BitShares? Bist du Entwickler, Teil der Community, interessierter Beobachter o.Ä.?

Ich verfolge zwar sehr intensiv alle Themen, nehme aber nur bedingt selbst an Diskussionen teil und würde mich daher eher als Beobachter sehen. Dennoch habe ich einen festen Platz in der Community in dem ich BTSwolf.com betreibe, mich an Übersetzungen beteilige und eine Übersicht aller Delegierten pflege.

Womit verdienst du dein Geld, wenn du nicht über BitShares berichtest?

Tagsüber bin ich als Angestellter IT-Consultant, hauptsächlich in München, aber ab und an auch in der ganzen DACH-Region unterwegs um Projekte zu planen und umzusetzen. Nach Feierabend werde ich dann (unentgeltlich) oft zum BTSwolf und schreibe an neuen Artikeln und Informationen rund um BitShares.