Bitcoin-Presseschau

Bitcoin-Presseschau #87

Die Bitcoin-Presseschau fasst die wichtigsten Informationen, Entwicklungen und Links aus dem Bereich Bitcoin und digitales Geld zusammen. Für den Zeitraum vom 23. April bis 29. Mai 2016 mit folgenden Themen:

  • #Bitcoin Kurs: Woah! Rakeeeede!
  • #Thema: Die DAO lebt!
  • #Grundlagen: Die Blockchain im Interview / Der Fall Craigh Wright / Bitcoin-Mythbuster im Einsatz
  • #Business: Steam nimmt Bitcoins / Youtube-Star mit erfolgreichem Micropayment-Experiment / Bitstamp mit Lizenz nach Luxemburg
  • #Technologie: Erst der Blitz, dann der Donner
  • #Wissenschaft: Studienergebnisse mit der Blockchain verifizieren
  • #Legales: EU-Parlament beobachtet Bitcoin jetzt auch offiziell / Die NATO will die Blockchain militärisch nutzen / Die Blockchain vor Gericht
  • #Gesellschaft: Reinhold Beckmann kann nichts mit Bitcoin kaufen
  • #International: Stadt Zug akzeptiert Bitcoin / Die Bitcoinstadt Arnhem feiert sich selbst / Chinessiches Blockchain-Projekt am Start
  • #Fundstücke: Bitcoin-Scams enttarnt / Morgenpost mit großem Bitcoin-Artikel
  • #Fail: Das Handelsblatt mit einem „Interview“

#Bitcoin-Kurs

Monatelang war der Bitcoin-Kurs stabil wie selten. Immer mit leichtem Aufwärtstrend mäanderte er erst um die 415 US-Dollar, seit Ende April um die 450 US-Dollar, jetzt ist er bis auf 525 US-Dollar geklettert. Damit steht der Bitcoin so hoch im Kurs wie seit 20 Monaten nicht mehr. Zu den Ursachen für den rasanten Kursanstieg gibt es wechselnde Meinungen.

Die einen machen Chinas Abwertung der eigenen Währung verantwortlich, andere sprechen von rein emotionalem Marktverhalten, dritte verweisen auf die bevorstehende Halbierung des Mining-Rewards und den damit einhergehenden Rückgang in der Versorgung des gesamten Ökosystems mit „frischen“ Bitcoins. Inwieweit der aktuelle Höhenflug nachhaltig sein wird, bleibt damit offen. Fest steht nur eines: Schaut man sich die folgenden Diagramme an, wirkt die beliebte These, Bitcoin sei tot, abstruser denn je.

coindesk-bpi-chart
Bitcoin-Kursentwicklung im letzten Monat
coindesk-bpi-chart (jahr)
Bitcoin-Kursentwicklung im letzten Jahr
coindesk-bpi-chart (all time)
Bitcoin-Kursentwicklung gesamt

Wer übrigens heute vor einem Jahr Bitcoins gekauft hat (eine für die Steuer relevante Grenze), liegt aktuell 120 Prozent im Plus.

#Thema

Die DAO ist da!

… aber am Ende ist sie doch weniger wert, als viele gehofft haben. Im Größte Crowdfundings aller Zeiten-Artikel auf Wikipedia steht die DAO zumindest noch bei mehr als 160 Millionen US-Dollar. Die offizielle Website zeigt nun final rund 130 Millionen. Das ist allerdings dennoch eine beachtliche und beeindruckende Summe. Vor allem da eine Frage noch immer unbeantwortet im Raum steht: Was genau ist denn nun diese DAO, diese bisher mächtigste Decentralized Autonomous Organisation?

The DAO crowdfunding ether finished
War zwischendurch mal deutlich mehr wert: The DAO

Eigentlich müssten die Medien das ja beantworten können. Allerdings tun sie sich mehr als nur schwer damit, eine halbwegs vernünftige Antwort zu finden.

Letztlich hat es sehr lange gedauert, bis das Thema The DAO auch für den normalen Leser zugänglich aufbereitet wurde, wobei noch immer zu viele Fragen unbeantwortet sind. Liegt aber vielleicht auch in der Natur der Sache. Die DAO und ihr Crowdfunding ist als Phänomen so speziell, dass sie bislang nur einer techno-ökonomischen Elite bekannt und zugänglich war. Das allerdings ist skurril. Denn die ursprüngliche Idee von Bitcoin war es ja, Geld zu demokratisieren und die Macht von Eliten zu brechen. Allein durch ihre Abstraktheit hat die DAO diese Ambitionen auf beeindruckende Weise konterkariert. Kapitalismus, yay!

Im Folgenden habe ich eine Auswahl an lesenswerten Artikeln rund um die DAO zusammengetragen. Peinlich für die hiesige Medienlandschaft ist dabei, dass die DAO einen enorm starken Bezug zu Deutschland hat, aber zuerst die New York Times darüber berichten musste, bevor das Thema hier irgendwo mal auf der Agenda der Redaktionen landete bzw. vielfach noch immer nicht aufgegriffen wurde.

The DAO allgemein
Nach dem Ende des Crowdfundings
Hintergründiger

#Grundlagen

Durchsichtige Geschäfte – brandeins

#Blockchain #Potential #Meinung
Tolles Interview mit Don und Alex Tapscott, die auf Promoreise zu ihrem Blockchain-Buch sind (Rezension hier im Blog folgt). Man merkt, dass die Interviewer gut vorbereitet waren und Familie Tapscott sich umfassend mit dem Thema Blockchain auseinandergesetzt haben. Daher unbedingt lesen – das gibt neue Einblicke und macht viele Aspekte verständlicher.

Bitcoin’s creator. Wright’s wrongs – The Economist

#Nicht Satoshi Nakamoto #Zusammenfassung #Kritik
The Economist fasst noch einmal die Ereignisse rund um Craigh Wright, den falschen Satoshi Nakamoto, zusammen. Ein bisschen mehr Selbstkritik wäre jedoch wünschenswert. Immerhin war es u.a. der Economist, der Craigh Wright öffentlichkeitswirksam als Satoshi Nakamoto „enttarnte“.

Mehr Infos zum kuriosen Fall des falschen Satoshi Nakamoto gibt es auch im aktuellen Honigdachs-Podcast!

Top 10 Myths About Bitcoin – Nasdaq

#Bitcoin #Mythen #busted
Dieser Artikel räumt mit ein paar der verbreitetesten Mythen rund um Bitcoin auf und verlinkt auf Gegenargumente. Die 10 Mythen sind:

  1. Bitcoin ist tot
  2. Bitcoin ist anonym
  3. Bitcoin ist komplett transparent
  4. Bitcoin wird von Terroristen benutzt
  5. Es steht kein Wert hinter Bitcoin, also ist Bitcoin wertlos.
  6. Die Preisschwankungen von Bitcoin machen es nutzlos
  7. Bitcoin ist ein Schneeballsystem
  8. Bitcoin wird nur für illegale Zwecke verwendet
  9. Bitcoin-Mining ist Energieverschwendung
  10. Der Chef von Bitcoin wurde verhaftet.

#Business

Steam akzeptiert Bitcoin für Spielekauf – Golem

#Bitcoin #Games #Universalwährung des Internets
Schon vor einiger Zeit waren Hinweise darauf aufgetaucht, dass die Spieleplattform Steam bald auch Bitcoins akzeptieren werde. Nun ist es offiziell. Bemerkenswert an dem Schritt: Valve, das Unternehmen hinter Steam, hat dabei nicht in erster Linie Fanboys und -girls aus der westlichen Welt im Blick, sondern die BRICS-Staaten. Zitat aus dem Blogpost von BitPay: „Valve reached out to us because they were looking for a fast, international payment method for Steam users in emerging gaming markets in countries like India, China, and Brazil. While more users are coming online in these countries, traditional payment options like credit cards often aren’t available. As the internet’s universal currency, Bitcoin will allow Steam to easily reach gamers in every market around the world – without the high fees or the risk of chargeback fraud that come with card payments.“

Video Experiment Shows YouTube Stars Can Earn More Revenue With Bitcoin Micropayments – Bitcoin Magazine

#Bitcoin #Micropayment #Video
Der Titel sagt eigentlich schon alles. Hier noch ein paar spezifische Ergebnisse des Experiments: “On average, his previous 10 YouTube videos got around 40,000 views ‒ worth about $50 each. We got 800 paid views at 25 cents per, which equates to $200. So two percent of his audience produced four times the revenue.”

Bitstamp: Erste Bitcoin-Börse erhält EU-Lizenz – Heise

#Bitcoin #Börse #Etablierung
Die slowenische Bitcoin-Börse Bitstamp hat in Luxemburg eine Lizenz als Zahlungsinstitut bekommen und will zum 1. Juli auch seinen Standort verlagern.

#Technologie

Blockchain open sources Thunder network, paving the way for instant bitcoin transactions – Techcrunch

#Skalierung #Bitcoin-Netzwerk #Lightning
Das Lightning-Konzept gilt als große Hoffnung Bitcoin von seinem derzeitigen Limit von sieben Transaktionen pro Sekunde zu befreien und es technisch zu einem Zahlungsnetzwerk zu machen, das sich in puncto Leistungsfähigkeit mit Visa & Co. messen können soll. Oder idealerweise sogar noch besser wird. Mit Thunder hat das Team von blockchain.info nun eine erste Implementation der Lightning-Technologie vorgestellt. Damit sollen sich 100.000 Transaktionen pro Sekunde durchführen lassen – knapp doppelt so viel wie das Visa-Netzwerk verarbeiten kann. Eine beeindruckende Zahl. Allerdings sind weder Lightning noch Thunder bisher massentauglich. Noch nicht.

#Wissenschaft

Clinical trials. Better with bitcoin – The Economist

#Studien #Blockchain #Notar
Bei klinischen Studien gibt es offensichtlich das Problem, dass der Fokus von Studien im Nachhinein so angepasst wird, dass er besser zu den Ergebnissen passt. Um dieses „hidden outcome switching“ künftig zu verhindern, könnte man die Blockchain als Notarsystem nutzen.

#Legales

EU Parliament Approves Proposal for Digital Currency Task Force – Coindesk

#EU #Bitcoin & Blockchain #Wahrnehmung
Das EU-Parlament hat beschlossen eine Task Force zu bilden, die sich mit aktuellen Entwicklungen im Bereich Kryptowährungen und Blockchain beschäftigen soll. Ziel ist es nicht vorschnell die Regulierungskeule zu schwingen, sondern auf dem Laufenden zu bleiben, um reagieren zu können, wenn es wirklich nötig ist. Klingt absolut vernünftig. Die Initiative dazu kam übrigens vom SPD-Abgeordneten Jakob von Weizäcker.

NATO Innovation Contest Seeks Military Blockchain Applications – Coindesk

#NATO #Blockchain #Militäranwendungen
Die NATO Communications and Information Agency sucht nach Ideen, wie sich die Blockchain-Technologie militärisch einsetzen lässt. Konkret klingt das so: Submit a maximum two page proposal outlining an innovative solution in one of the following four focus areas: […]
3. Military applications of Blockchains
a) Application of blockchain technology to military logistics
b) Application of blockchain technology to procurement and finance
c) Other applications of interest to the military“
Die Einreichefrist für Vorschläge ist allerdings schon abgelaufen. Über die „Gewinner“ ist nichts bekannt.

Vermont is Close to Passing a Law That Would Make Blockchain Records Admissible in Court – Coindesk

#Blockchain #Gericht #Beweismittel
Sind Daten aus der Blockchain rechtlich als Beweismittel vor Gericht zulässig? Im US-Bundesstaat Vermont ist man wohl kurz davor, genau das festzuschreiben. Wie die Gesetzeslage dazu in Deutschland ist, weiß ich nicht. Vermutlich hat noch nie jemand explizit diese Frage gestellt. Allerdings nutzt auch hierzulande die Polizei bereits die Bitcoin-Daten, um zu ermitteln. Das kann ich soweit bestätigen.

#Gesellschaft

Waffen im Darknet kaufen? Gar nicht so einfach – Chip

#Darknet #Reinhold Beckmann #Gangsterstyle
Eine andere passende Überschrift wäre auch gewesen: Reinhold Beckmann ist ziemlich plump damit gescheitert, sich im Darknet mit Bitcoin eine Kalaschnikow zu kaufen.

#International

Stadt Zug wird weltweit zum Bitcoin-Pionier – Neue Zürcher Zeitung

#Bitcoin #Stadtverwaltung #Schweiz
Ab 1. Juli können im schweizerischen Zug Gebühren bis 200 Franken direkt am Schalter der Einwohnerkontrolle mit Bitcoins beglichen werden. Zunächst als Experiment und politisch nicht unumstritten. Aber wer sich global als Crypto Valley etablieren will, muss eben mit der Zeit gehen.

Bitcoin in Use – arnhembitcoinstad.nl

#Arnhem #Bitcoin #Party
Das niederländische Arnhem ist schon seit längerem einer der globalen Hotspots, wenn es um das lokale Bündeln von Bitcoin-Akzeptanzstellen geht. Dieses Wochenende gibt es zum zweijährigen Jubiläum von Arnhem Bitcoinstad ein großes Fest mit prominenten Bitcoinern, einem Bitcoin-Brunch und einem dezentralisierten Dinner. Schönes Beispiel dafür, dass Bitcoin mehr ist als nur eine Bezahloption, sondern dass es die Menschen zusammenbringt.

China Joins the Blockchain Race With ChinaLedger Alliance – Bitcoin Magazine

#China #Blockchain #Konkurrenz
In China gilt die Blockchain-Technologie als „hottes“ Thema. Nun gibt es Pläne dort ein eigenes “open source blockchain protocol that developers can further build upon in the future” zu entwickeln, das mit den lokalen Regulierungsanforderungen kompatibel ist.

#Fundstücke

The Complete Guide to Bitcoin Scams – Coingecko

#Scam #Bitcoin #Vorsicht!
Bitcoin und die Blockchain zu hacken ist schwer. Viel einfacher ist es ahnungslose Nutzer hereinzulegen. Hier sechs sehr beliebte Vorgehensweisen, die man auch als erfahrener Nutzer kennen sollte. Sonst landet man womöglich selbst ganz schnell mal versehentlich auf shapeshit.io.

#Fail

„China könnte die Blockchain in die Knie zwingen“ – Handelsblatt

#Lustlos #Inhaltslos #Wertlos
Was kommt dabei heraus, wenn ein Redakteur von Blockchain keine Ahnung hat und der Interviewpartner keine Lust? Null Erkenntnisgewinn. Liest sich dann so: „Auf welche Sicherheit setzen denn Sie und ihre Kunden? Im Wesentlichen auf die bisherige Technik der Finanzbranche.“ Aha. Gut, dass wir darüber gesprochen haben. Wie schlimm dieses Interview ist, wird einem besonders deutlich, wenn man es mit einem sehr guten zum gleichen Thema vergleicht.

Bitcoin-Presseschau im Newsletter

Bitcoin-Newsletter (474)
Klicken um zur Newsletter-Anmeldung zu kommen.

Wer weitere Ausgaben der Bitcoin-Presseschau nicht verpassen will, dem empfehle ich den hiesigen Newsletter zu abonnieren, der mit Erscheinen jeder Presseschau verschickt wird und diese und weitere Beiträge enthält.

If I share with you my story …

Dieser Beitrag ist das Ergebnis mehrerer Stunden Recherche, Aussortieren und Schreiben. Wenn dir diese Leistung etwas wert ist, dann unterstütze meine Arbeit an weiteren Ausgaben mit einer Spende.

Titelbild: “Zeitungsausträger” Flickr-User barmala (CC BY 2.0)
Newsletterbild: „Message (85/365)“ von Andy Rennie (CC BY-SA 2.0)