bitcoin wahl blockchain (1)

Bitcoin, Blockchain und die Bundestagswahl

Die Bundestagswahl steht ja nun bald vor der Tür und da drängt sich aus Sicht dieses Blogs doch unweigerlich die Frage auf, wen man eigentlich wählen sollte, wenn einem das Thema Bitcoin/Blockchain besonders am Herzen liegt?

Bitcoin und Blockchain kein Thema in den Wahlprogrammen

Keine leichte Frage. In keinem der Wahlprogramme von CDU, CSU, SPD, Grüne, Linke, FDP oder AfD tauchen die Worte „Bitcoin“, „Blockchain“ oder irgendwas mit „Krypto…“ auch nur auf.

Aber auch das sollte kein Problem sein. Denn vor gut zwei Monaten hat sich ja mit einigem Tamtam der Bundesverband Blockchain gegründet mit dem Ziel, Blockchain zum Gegenstand der nächsten Koalitionsverhandlungen zu machen. Dafür, so die Ankündigung, sollte eigentlich der intensive Austausch mit den Digitalexperten aller aktuell und künftig im Parlament vertretenen politischen Parteien gesucht werden.

Auch der Bundesverband Blockchain hat keine Antwort

Doch ob und inwieweit da schon etwas passiert ist, bleibt leider unbekannt. Auf meine Mail-Anfrage von vor einer Woche gab es nicht einmal eine Reaktion. Schade. Pressekonferenzen zu geben und Arbeitsgruppen zu bilden ist das Eine. Als Ansprechpartner da zu sein, wenn man tatsächlich gebraucht wird, etwas anderes.

Entscheidungshilfen für Netzaffine

Bleibt also nur der indirekte Weg, zu schauen, welche Parteien im Bereich Digitales welche Positionen vertreten. Für wen Netzthemen bei der Wahl also wirklich das Zünglein an der Waage sein könnten, der sollte sich mal mit dem Digital-Thesen-Check von D64 auseinandersetzen und auch die Fragen der Koalition Freies Wissen sind durchaus aufschlussreich. Dass es zudem bei netzpolitik.org aktuell jede Menge Beiträge zum Thema geht, muss ich nicht extra erwähnen.

Bild: Michael Fielitz (CC BY-SA 2.0)

9 Gedanken zu „Bitcoin, Blockchain und die Bundestagswahl“

  1. Lieber Friedmann,

    du stellst eine wichtige Frage: welche Parteien kann ich wählen, wenn mir digitale Themen wie etwa Blockchain am Herzen liegen?

    Der Blockchain Bundesverband ist überparteilich organisiert. In unserem politischen Beirat sitzen Vertreter der CDU/CSU, FDP, Grünen und die Linke. Aus diesem Grund, geben wir keine Wahlempfehlungen ab.

    Dass der Verband nicht kurzfristig auf deine Anfrage geantwortet hat tut mir persönlich sehr leid. Wir haben leider noch keine Geschäftsstelle, die sich darum professionell kümmert.

    Aktuell stecken der Verband und der Vorstand, sowie eine Vielzahl freiwilliger Helfer, all ihre verfügbaren Ressourcen in die Erarbeitung politischer Handlungsempfehlungen für alle Parteien und leisten wichtige Aufklärungsarbeit bei Verantwortungsträgern in Deutschland und Europa.

    Wir hoffen, dass wir mit dieser Arbeit einen entscheidenen Beitrag zur generellen Öffnung für diese Technologie auf Seiten der Politik – unabhängig von Partei und politischem Lager – erreichen können.

    Im Übrigen bitte ich dich, lieber Friedmann, unserem Slack beizutreten, wo du nicht nur den Vorstand anschreiben kannst, sondern über 200 andere Mitglieder und Interessierte.

    Liebe Grüße,
    Florian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.