T-1 Jahr (in etwa) – Der Halving-Countdown läuft wieder

Seit mehreren Monaten habe ich im Browser einen Tab www.thehalving.com offen.

Ich wollte nämlich einen kurzen Beitrag veröffentlichen, wenn diese wirklich hübsch gestaltete Seite anzeigt, dass es noch ein Jahr dauert, bis das nächste Bitcoin-Halving stattfindet. Also die Halbierung des Blockrewards, den der Miner für einen neuen, gültigen Block bekommt.

Aktuell liegt dieser bei 12,5 Bitcoin pro Block. Ganz am Anfang waren es 50, danach 25 und ab in etwa einem Jahr werden es dann nur noch 6,25 Bitcoins sein.

Ein Block kommt, wann ein Block kommt

Warum ab „in etwa“ einem Jahr? Weil sich die Halbierung nicht am Kalender orientiert, sondern an der Blockhöhe. Bei Block 630.000, also in gut 50.000 Bitcoin-Blöcken verringert sich der Blockreward. Da diese Blöcke nun aber nur in etwa alle 10 Minuten gefunden werden und nicht exakt alle 10 Minuten, kann niemand so ganz genau vorhersagen, wann das nächste Halving konkret stattfindet.

Insofern hab ich mich natürlich schön geärgert, als bereits vorgestern die ersten Jahres-Countdown-Tweets losschwirrten.

Seit Monaten halte ich diesen dämlichen Tab offen und beobachte das geschätzte Halbierungs-Datum. Doch dann war all das geduldige Warten umsonst, denn andere kalkulieren die restliche Blockzeit wohl einfach etwas kürzer. Statt mit zehn Minuten pro Block nur mit 9:59 Minuten oder 9:58 oder vielleicht sogar noch weniger und berauben mich so meines langersehnten journalistischen Überraschungsmomentes!

Warum das Halving relevant ist

Bleibt nur noch die Frage, warum das Halving überhaupt so relevant sein soll, dass man einen Countdown dafür bräuchte? Immerhin geht es doch nur um den Mining-Reward, mit dem selbst die meisten Bitcoiner direkt überhaupt nichts zu tun haben.

Doch ist das ja noch nicht das ganze Bild. Immerhin ändern sich mit der dritten Halbierung erneut auch die innermonetären Kennzahlen von Bitcoin. Wenn nur noch 6,25 neue Bitcoins pro Block auf den Markt kommen, sinkt die Bitcoin-Inflation damit rechnerisch zum ersten Mal auf knapp unter zwei Prozent und damit auf einen Wert, den die EZB für den Euro als stabil anstrebt.

Zwar lassen sich Euro und Bitcoin in diesem Kontext nicht problemlos miteinander vergleichen. Trotzdem ist diese Kennzahl für viele Bitcoiner eine symbolisch wichtige Größe. Eine stetig sinkende Inflation bedeutet immerhin, dass Bitcoins rarer werden. Und damit wertvoller.

Countdown zur nächsten Kursrally?

Genau diese Eigenschaft ist auch der zweite Punkt, warum viele in der Community das Halving als wichtiges Ereignis herbeisehnen. Historisch betrachtet fallen die ganz großen Preisrallys nämlich immer in den Zeitraum kurz nach einem Bitcoin-Halving.

Ob das nun Zufall ist oder doch kausal zusammenhängt, mag jeder selbst für sich entscheiden. Die Halving-Optimisten halten aber schon jetzt einen post-Halving-Bitcoin-Preis im sechsstelligen Bereich für denkbar.

Viele glauben, dass der nächste große Preisschub nach dem nächsten Halving beginnt.
Halving mit extra Käse!

Es ist also davon auszugehen, dass Block 630.000 heute in ungefähr einem Jahr von der Bitcoin-Community ziemlich groß und pompös gefeiert werden wird. Noch mehr, sollten die heutigen Schätzungen dann sogar richtig liegen und der Block in exakt einem Jahr, am 22. Mai 2020, gefunden werden. Dann fallen Halving und der Bitcoin-Pizza-Day zusammen, der sich heute zum neunten und kommenden Mai dann zum zehnten Mal jährt. Yummi!

https://twitter.com/bitcoin_pizza/status/1131020388383825920