Schlagwort-Archive: Ripple

Honigdachs #11 – Sinn und Unsinn von Altcoins

Die elfte Folge Honigdachs ist da, dem Bitcoin-Podcast, den Stefan (bitcoinprivacy.net), Manuel (guidap.de) und ich ins Leben gerufen haben, weil uns nur einmal im Monat beim Leipziger Bitcoin-Stammtisch über Bitcoin und die Blockchain zu reden auf Dauer zu wenig ist.

Honigdachs – 11 – Sinn und Unsinn von Altcoins

Dieses Mal sprechen wir über Altcoins bzw. über die 1000 Wege es anders machen zu wollen als bei Bitcoin und doch immer zu scheitern. Wobei – nicht alle Altcoins sind ja per se Unsinn. Oder doch?

Und doch gibt es Hunderte Altcoins. Tendenz weiter steigend. Denn Geld kann man immer noch damit machen. Insbesondere das von naiven Hobby-Investoren sitzt locker. Denn Hype, Gier, Abgewichstheit und Spaß am Risiko sind wichtige Faktoren im Altcoin-Universum, das wir in dieser Folge kritisch durchstreifen. Unterhaltsam begleitet durch Stefans neueste FOMO-Anfälle, Friedemanns Soundboxes und Manuels Begeisterung für den wertlosesten aller Altcoins. Aber hört selbst …

Shownotes nach dem Klick

Honigdachs #11 – Sinn und Unsinn von Altcoins weiterlesen

Webfont mit Bitcoin- & Payment-Icons

Beim Stöbern im Netz bin ich neulich auf diese freie Webfont gestoßen, die insgesamt 95 Payment-Icons beinhaltet. Darunter neben den großen, etablierten Anbietern wie Paypal, Visa, Western Union & Co. auch drei Bitcoin-Icons und einmal Ripple.

Downloaden kann man die Schrift hier und für alle Fälle ist sogar das Apple Pay-Logo mit dabei, falls das jemals bis zu uns nach Deutschland kommt und es Bedarf gibt das visuell einzubinden. Man weiß ja nie.

payment font bitcoin ripple visa cash
Die PaymentFont vereint 95 Payment-Icons, darunter drei Bitcoin-Icons.
Recherchetipp – Bitcoin-Icons

Mehr Bitcoin-, Altcoin- und Dogecoin-Icons gibt es übrigens im Design- und Grafik-Bereich des Link-Archivs.

Ripple vs. Stellar – eine lange Geschichte

Vergangene Woche gab es Meldungen über einen Stanford-Professor, der ein neues Bitcoin-ähnliches System entwickelt haben will, dass besser als Bitcoin sein soll, weil schneller und sicherer. So weit so unspektakulär, denn mit genau der gleichen These kommt jede Woche jemand um die Ecke.

Da das System von besagtem Professor allerdings in das Blockchain 2.0-Projekt Stellar integriert werden solle und ich sehr lange gar nichts mehr von Stellar gehört hatte (aka „Gibt’s das überhaupt noch?“), habe ich die Gelegenheit genutzt und mir endlich mal die Zeit genommen den unglaublich detaillierten Observer-Artikel „The Race to Replace Bitcoin. An epic battle between two bitcoin 2.0 contenders grips the crypto world“ zu lesen.

Ripple vs. Stellar – eine lange Geschichte

Und Zeit muss man sich wirklich nehmen, denn Michael Craig arbeitet darin in mehr als 85.000 Zeichen (ungefähr 25 DIN A4-Seiten!) die Geschichte der beiden vermeintlichen Konkurrenz-Projekte Ripple und Stellar auf und deren komplexen Rivalitäts-Beziehungen, die sich auf einer wesentlichen Gemeinsamkeit beruhen: Jeb McCaleb.

Der US-Amerikaner hat nämlich nicht nur beide Projekte (mit-)gegründet (bzw. Stellar aus Ripple geforkt, nachdem er sich mit der Ripple-Crew überworfen hat), sondern ist auch so ein bunter Hund der Bitcoin-Szene. Immerhin hat Jeb McCaleb einst auch die mittlerweile unrühmlich Sammelkarten- und Bitcoin-Börse Mt.Gox ins Leben gerufen.

Eine Person, zwei Projekte

Anhand der persönlichen Geschichte von Jeb McCaleb erzählt Michael Craig nun den Werdegang von Ripple und Stellar, zweier Schwergewichte des Kryptowährungslandes. Immerhin stehen geht es um Platz Zwei und Platz Fünf der Martkapitalisierungs-Rangliste, in der nur Bitcoin, Litecoin und Dash (ehem. Darkcoin) in einer höheren bzw. vergleichbaren Werte-Liga spielen.

Ripple- und Stellar-Grundlagenwissen

Und die lange Lektüre lohnt sich. An machen Stellen geht die Geschichte zwar zu sehr ins persönliche Detail, aber manche Zusammenhänge und langwierige Entwicklungen lassen sich eben nachvollziehbarer darstellen, wenn ihnen Raum gegeben wird.

Wer sich daher mit Ripple oder Stellar beschäftigt oder einfach nur einen Einblick bekommen möchte wie die Kryptowährungswelt an der US-amerikanischen Westküste tickt, der sollte sich die Stunde Zeit für die Lektüre nehmen.

Die Extrem-Kurzfassung

Wer nicht die Zeit hat, für den hat Galactic Industries die Inhalte so prägnant wie möglich zusammengefasst. Es geht aber schon etwas verloren, wenn man mehr als 99 Prozent eines Textes kürzt:

„tl;dr Jed McCaleb helped jumpstart Bitcoin and created Ripple and Stellar. People think Jed is a genius with some flaws (e.g. dresses too young for his age, has libertarian tendencies, and wishes “old rich white dudes” weren’t so powerful — even though he is also an oldish white dude.) Some companies (Stripe, Wells Fargo) think Stellar has a better shot at success. Ripple employees, the journalist Michael Craig, and others (the CEO of a rival cryptocurrency, a tax advisor, and many unnamed sources) think Ripple has a better shot. Also: Jed has complicated romantic relationships and likes to surf.“

Bild: “SBC6120 and Morrow Designs terminal setup” Flickr-User vaxomatic (CC BY 2.0) – bearbeitet

Altcoin Icons for free

Martin Allien hat ein praktisches Paket skalierbarer Webfont-Icons fürinsgesamt 21 Altcoins erstellt und bietet es unter dem Namen Cryptocoins zum kostenlosen Download an. Den aus kommerzieller Sicht elf populärsten Altcoins hat er dabei sogar noch jeweils eine zusätzliche Variante spendiert. Im Set enthalten sind:

Altcoin Icons for free weiterlesen

What the Ripple?

In der Presseschau vom Sonntag habe ich ja bereits geschrieben, dass ich es für eine mittelgroße Sensation halte, dass mit der Fidor Bank AG nun die erste Bank Ripple, ein auf kryptographischer Währung basierendes Finanztransaktionssystem, implementiert.

Aber was sich eigentlich genau hinter Ripple verbirgt ist nicht ganz so leicht zu verstehen. Eine Kryptowährung? Ein denzentrales, digitales Schuldensystem? Ein Kryptoaktien-Unternehmen? Auf alle diese Fragen heißt die Antwort höchstwahrscheinlich: ja.

What the Ripple? weiterlesen