Schlagwort-Archive: The DAO

Ein „The DAO“-Macher rekapituliert sein Blockchain-Experiment

Christoph Jentzsch von Slock.it war einer der Initiatoren von The DAO, dem Blockchain-basierten Crowdinvestment-Experiment, das vergangenes Jahr erst steil durch die Decke ging und dann genauso schnell wieder auf den Boden der Tatsachen abstürzte. Wobei noch heute viele Fragen um die DAO offen sind.

In diesem TEDx-Talk rekapituliert Christoph Jentsch nun die Ereignisse aus seiner Sicht.

The DAO – war da nicht was?

Ich lasse das an dieser Stelle unkommentiert, weil ich mich nicht entscheiden kann, ob ich dem „Abhaken, weitermachen!“- oder dem „Moment, wir müssten da erst noch ein paar Dinge aufklären“-Lager zugehörig fühle. „Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust.“, passt da quasi wie der Faust aufs Auge.

Wer mehr Hintergrundwissen braucht, kann mit Hilfe der folgenden beiden Artikel aus dem letzten Jahr Aufstieg und Scheitern der DAO nachvollziehen.

Bonusmaterial – Noch mehr Christoph Jentzsch

Christoph Jentzsch stand vor einiger Zeit auch der Redaktion von heute.de zum Thema Blockchain Rede und Antwort.

*Plopp* oder: Das Ende der DAO

Vor ziemlich genau einem Monat habe ich ausführlich über The DAO aka das größte Crowdfunding-Projekt aller Zeiten™ geschrieben und das Projekt anschließend auch für Deutschlandradio Kultur eingeordnet. Mein Tenor war damals kritisch – zu viele drängende Fragen schienen mir im damaligen Geldrausch-Hype unbeantwortet. Ich hab The DAO daher damals in Anlehnung an die große Spekulationsblase zu Beginn des Jahrtausends als DAO(tcom)-Blase bezeichnet. Dieser Vergleich war treffend. Denn am Freitag ist die DAO-Blase geplatzt.

Und der Schaden könnte bedeutend größer sein, als dass „nur“ alle DAO-Hobby-Investoren ihre Einlagen verloren haben.

*Plopp* oder: Das Ende der DAO weiterlesen

Fokustag Blockchain, The DAO & Sommerpause!

Sommer, Sonne, Urlaubszeit. Und The Coinspondent macht frei! Hier im Blog wird es daher in den kommenden zwei/drei Wochen etwas ruhiger zugehen, dann aber wieder voller Schwung und Elan.

Zuvor aber noch ein kleiner Rückblick auf den „Fokustag Blockchain“, auf dem ich Donnerstag zu Gast war.

Blockchain-Technologie im Fokus
  • Es war beeindruckend zu sehen, wie intensiv und technisch anspruchsvoll das Thema „Blockchain“ angegangen wurde. Allerdings war ich, wenn ich mich umgeschaut habe, wohl nicht der einzige, der gedanklich zwischendurch auch mal ausgestiegen ist. Denn es ging mitunter wirklich schnell durch alle bisherigen Erscheinungsformen von Ledger-Blockchain-Datenbank-Variationen.
    Zitat: „Von welchem „Hyperledger“ reden wir eigentlich gerade?“
  • Der inhaltsleerste Beitrag kam von Seiten der Koina AG. Ich hatte den Vortrag schon einmal irgendwo gesehen und war verwundert, dass es das Projekt noch gibt. Denn noch immer wird nicht klar, was diese Koina AG eigentlich macht und warum das gut sein soll.
    Zitat: „Es ist UN-FASS-BAR. Wenn ihr Fragen habt, fragt mich, ich weiß bescheid.“
  • Der bemerkenswerteste Vortrag kam von RWE. Dass das Unternehmen mit Slock.it kooperiert, war mir schon vorher klar. Wie stark sich jedoch das gesamte Unternehmen auf Ethereum und die Zukunft der Machine-to-Machine-Economy ausrichtet, hat mich dann doch beeindruckt. (Das Titelbild ist auch aus dem RWE-Vortrag)
    Zitat: „Wir haben großes Glück, dass unser Vorstandsvorsitzender das Thema Blockchain verstanden hat und nach vorne pusht“.

Worauf sich RWE u.a. fokussiert, ist ein Projekt namens BlockCharge:

Hörtipp: The DAO bei Deutschlandradio Kultur

Und dann darf ich noch auf die morgige Breitband-Sendung bei Deutschlandradio Kultur hinweisen. Dort geht es u.a. um unser aller aktuelles Lieblingsthema: die DAO und die damit verbundene Utopie einer Demokratisierung des Kapitals. Ein gutes und wichtiges Thema.

Ich werd mir das dann gespannt ab 13:05 Uhr auf der Autobahn anhören und wer sich dann wundert, wie ich gleichzeitig unterwegs und im Studio sein kann, dem verrate ich nur so viel: