Bitcoin Hollywood TEDx

Bitcoin in Hollywood

Letzte Nacht wurden die Oscars verleihen und da passt es ganz gut, dass ich neulich auf den TEDx-Vortrag „How bitcoin will disrupt hollywood“ von Michael Terpin gestoßen bin, in dem er über das Potential spricht, das Bitcoin für Hollywood hat. Automatisiertes Micropayment zum Beispiel für das Ansehen von Videos.

Micropayment zur Finanzierung von Hollywood

Eine simple und eigentlich naheliegende Idee, von der aber alle profitieren könnten. Streaming-Anbieter wie Netflix und Amazon, die großen Studios, Indipendent-Filmemacher und neue, künftige Hollywood-Startups, deren Geschäftsmodell rein auf Micropayments beruhen wird. Und wer weiß, vielleicht gibt es ja irgendwann sogar eine ganz neue Oscar-Kategorie für den besten Community-Film. Mögicherweise ist das ja auch ein interessantes neues Ziel für die Dogecoin-Community?

Jedem Künstler seinen Altcoin

Wobei wir bei der zweiten guten Idee von Michael Teroin sind. Den Artist-Altcoins. So albern die Idee mitunter auch klingen mag, ich glaube Gaga-Coins, Bieber-Coins oder Pharell-Coins hätten durchaus Potential. Muss man ja nur mal einen Blick auf deren Social Media-Reichweite werfen.

Nachtrag

Ich war unterwegs, deswegen komme ich erst jetzt dazu: Die große Nachricht des Abends ist natürlich, dass Citizenfour ausgezeichnet wurde.