MLP Bitcoin erklärt

In eigener Sache: Bitcoin erklärt

Ich fabuliere ja gerne darüber wie schwer es ist Bitcoin zu erklären. Als Beleg für diese These ziehe ich dabei gerne die Arbeit anderer heran. Artikel, Bücher, Videos. Dass es dabei in der Regel mehr Kritik als Lob gibt, liegt in der Natur der Sache, ist aber nicht ganz fair. Denn wer nicht selbst einmal versucht hat Bitcoin zu erklären, weiß gar nicht wie viel Arbeit und Konzentration nötig ist um eine gelungene Mischung aus Prägnanz, Verständlichkeit, Hintergrundinformationen und Relevanz zu finden.

Insofern nutze ich die Gelegenheit, dass mich MLP financify gebeten hat für ihre Website einen Bitcoin erklärenden Artikel zu schreiben. Obwohl (oder gerade weil) ich mich so intensiv mit dem Thema beschäftige, war das eine Herausforderung und ich habe länger daran gearbeitet als ich es anfags vermutet hätte.

Eure Meinung ist gefragt

In jedem Fall gebe ich den Artikel hiermit zum Kritisieren frei. Habe ich einen Aspekt vergessen, der trotz Zeichenbegrenzung doch noch relevant gewesen wäre? Ist der Text zu banal oder zu anspruchsvoll? Würdet ihr danach Interesse an Bitcoin haben?

Schreibt eure Kritik und Anmerkungen. Ihr könnt den Text zerreißen oder hochloben, ganz wie ihr wollt. Beides wäre spannend für mich, weil es mir hilft zu erkennen, was ich beim nächsten Artikel dieser Art besser machen könnte.

2 Gedanken zu „In eigener Sache: Bitcoin erklärt“

  1. wirklich sehr schön und anschaulich erlklärt.
    da ich mit dem Thema (fast) schon von der ersten Stunde vertraut bin hab ich immer wieder versucht mich in einen „Neuling“ hineinzuversetzen um zu testen ob ich danach schlauer wäre.
    Ergebnis: ich würde Bitcoin auf jeden Fall ausprobieren oder mich zumindest eingehender beschäftigen um es danach zu nutzen.

    1. Danke und ja, die „Expertenscheuklappen“ abzulegen ist wirklich die größte Herausforderung.

Kommentare sind geschlossen.