Bitcoin-Presseschau

Bitcoin-Presseschau #61

Die Bitcoin-Presseschau fasst jeden Sonntag die wichtigsten Informationen, Entwicklungen und Links aus dem Bereich Bitcoin und digitale Währungen zusammen. Für die Woche vom 6. März bis 12. April 2015 mit folgenden News und Themen:

Der Bitcoin-Kurs …

… ist leicht rückläufig. Insgesamt reagiert der Bitcoin-Kurs ja nicht mehr so stark auf Nachrichten wie früher, die negativen Vibes, die zur Zeit aus Richtung Bitcoin Foundation kommen, dürften aber dennoch ihren Teil dazu beitragen.

2015-04-04_Bitcoinkurs 2015-04-12_Bitcoin-kurs

#Digitales Bezahlen – Der Bitcoin-Podcast

On The Air

Musste diese Woche leider krankheitsbedingt ausfallen.

Links und eine Übersicht über alle bisherigen Episoden, sowie den RSS-Podcast-Feed gibt es auf der zugehörigen #Digitales Bezahlen-Seite.

Nachrichten der Woche

Bitcoin Foundation in der Krise

Die Bitcoin Foundation ist pleite oder zumindest kurz davor und wie immer in solchen Situationen gibt es Streit um Schuld, Intransparenz und Egos. Vor allem aber ist unklar, wie es weitergehen soll, immerhin finanziert die Bitcoin Foundation die Weiterentwicklung des Bitcoin-Protokolls. Eine Möglichkeit wäre die Aufspaltung in zwei Teile. Einen, der sich um die Weiterentwicklung von Bitcoin kümmert und einen, der das Bitcoin-Marketing übernimmt.

Grundsätzlich steht aber wieder die Frage im Raum wieviel Zentralisierung beim Thema Bitcoin überhaupt möglich ist und welche Rolle die Community in diesem Zusammenhang spielt. Die weiß auf jeden Fall, was sie an Gavin Andresen hat, eine der derzeit zentralen Schlüsselfiguren von Bitcoin (und noch bezahlt von der Bitcoin Foundation).

Einen ausführlichen Artikel gibt es bei Coindesk: „Bitcoin Foundation Divided Over Controversial Restructuring Proposal“ und wer sich mal selbst einen Einblick in die entscheidenden Abläufe der Bitcoin Foundation machen will – hier sind geleakte Sitzungsprotokolle vom 17. März und 31. März 2015.

Coinbase veranstaltet 70.000 Dollar-Hackathon

Wie im vergangenen Jahr auch ist das eine gute Gelegenheit eine innovative Bitcoin-App-Idee in ein erfolgreiches Unternehmen zu verwandeln. Wie Coinbase mitteilte sind dafür beim Bitcoin Hackathon v2 drei Kriterien entscheidend: Kreativität, Nützlichkeit und Ausführbarkeit. Registrieren kann man sich online und Einsendeschluss ist der 19. Mai.

Obwohl das Ganze eine gute Sache ist, gab es auf Reddit aber scheinbar Probleme den Hackathon ordentlich anzukündigen.

Australien verzichtet auf Bitcoin-Regulierung

Australien hat vor allem durch seine rigide Bitcoin-Besteuerung bislang eine eher unrühmliche Rolle gespielt. Nun hat die Zentralbank des Landes klargestellt, dass sie keine Notwendigkeit für eine Regulierung sieht. Die Kosten dafür würden den Nutzen übersteigen.

Happy Satoshi Nakamoto-Day! (nachträglich)

Der virtuelle 40. Geburtstag von Satoshi Nakamoto war eigentlich schon am vergangenen Sonntag, aber ich wollte hier gerne noch einmal darauf hinweisen. Denn obwohl man davon ausgehen kann, dass der 5. April 1975 nicht wirklich sein, ihr oder ihre Geburtstag(e) ist, so vermuten einige mit Verweis auf die im Genesis-Block der Bitcoin-Blockchain versteckte Botschaft, dass Satoshi Nakamoto auch dieses Datum nicht ganz unbedacht ausgewählt hat. Gold-Gesetze in den USA („A Milestone in the History of Money“), Steuerzyklen in Großbritannien oder die lang erwartete Bestätigung für Half Life 3. Wer lange genug gräbt, wird immer fündig.

kurze Snackpause …

View post on imgur.com

… weiter geht’s mit den

Links & Lesetipps

+ Subspace. A messaging layer for Bitcoin.
Interessanter Ansatz von Chris Pacia wie man Blockchain-Technologie auch für Kommunikationszwecke weiterentwickeln könnte.

+ Kostenlose Bitcoin-Lektüre
Travis Patron bietet sein Buch The Bitcoin Revolution. An Internet of Money zum kostenlosen Download an. (E-Mailadresse erforderlich)
Wer dagegen gute deutschsprachige Bitcoin-Lektüre sucht: In der Sidebar rechts hab ich zwei Empfehlungen verlinkt.

+ The five stages of bitcoin understanding.
Schöne Idee und irgendwie passend: 1. Verachtung 2. Skepsis 3. Neugier 4. Kristallisierung 5. Akzeptanz. Für Medienvertreter gibt es dabei ein Extramodell mit folgenden Stufen: 1. ignorieren 2. ablehnen 3. sich absichern 4. erfassen 5. ein Buch schreiben

+ How to send bitcoins to someone automatically when I pass away
Spannende Reddit-Diskussion, welche Optionen des automatischen Bitcoin-Versendens es bspw. im Falle des Todes gibt.

Die nächste Bitcoin-Presseschau erscheint kommenden Sonntag, den 19. April. Bis dahin eine schöne Woche!

Titelbild: “Zeitungsausträger” Flickr-User barmala (CC BY 2.0)