Bitcoin isle of man

Wie die Isle of Man zum Bitcoin-Hub wird

Ich wollte schon lange diese wirklich liebevoll gemachte Multimedia-Reportage von Bloomberg verbloggen: Greetings from Bitcoin Island. No place on the planet has welcomed digital currencies as warmly as the Isle of Man, da kommt just die Tage auch Arte mit einem kurzen Beitrag über das kleine Eiland in der irischen See daher, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, nicht nur als der Standort für Online-Glücksspiel zu werden („During the past decade, some of the world’s biggest such companies have relocated here […] making the island as important to online poker as Las Vegas and Macau are to bricks-and-mortar casinos.“), sondern auch in Sachen Bitcoin und Kryptowährungen große Ambitionen hegt.

Bloomberg top, Arte flop

Wobei aber die Bloomberg-Reportage die deutlich bessere ist, weil der Arte-Beitrag Bitcoin per se in ein zwielichtiges Licht rückt, ohne das kritisch zu hinterfragen. Mitten in dem Panama-Papers-Steueroasen-Hype zeigt die Redaktion hier leider, dass sie das Thema fachlich nicht angemessen umsetzen kann.

Wer allerdings auf Lesen und Englisch keinen Bock hat, kann sich trotzdem auch den Arte-Beitrag anschauen. Von der unnötig tendenziösen Berichterstattung abgesehen, ist das Geschehen auf der Isle of Man ja dennoch interessant.

https://youtu.be/lD2BV3d92n0