Archiv der Kategorie: Spielereien

Ode to Satoshi

Country hat ja die Angewohnheit sich gerne mal mit schmissigen Melodien und einem hurtigen Takt ins Ohr zu schmeicheln und dort für längere Zeit als Loop zu verweilen. John Barrett nutzt das mit seiner Ode to Satoshi gnadenlos aus, ist aber ein zu talentierter Musiker, als dass man ihm deswegen böse sein könnte. Außerdem ist der subtile Jesus-Vergleich so schön selbstironisch:

„Well Satoshi Nakamoto that’s a name I love to say
And we don’t know much about him,
but he came to save the day
When he wrote about the way things are
and the way things ought to be
He gave us all a protocol this world had never seen“

Die ganzen Lyrics gibt’s in der Videobeschreibung bei YouTube das Lied mit Standbild hier:

Yummi Bite-Coins

Es ist Freitag und das alleine ist Grund genug den Anspruch mal ein bisschen runterzufahren, sich ein Fläschchen Wein aufzumachen, Arbeit Arbeit sein zu lassen und seinen Gedanken über Bitcoin einfach mal ungefiltert freien Lauf zu lassen.

Und tatsächlich war ich tatsächlich kurz versucht allein auf Grund dieses glückseeligen Weekend-Feelings™ das folgende My Drunk Kitchen-Erklärvideo in die Rubrik Grundlagenwissen zu verschieben. Allein schon wegen des klugen Hinweises Backbleche nicht unter (oder in! Anm. d. Red.) dem Ofen zu lassen, wenn man vorheizt.

Aber – trotz in vino veritas-Lektion – die Vernunft behält Oberhand. Es geht zu Spielereien. Auch keine schlechte Wahl.

PS: Yummi decoration!

Ab ins Bitcoin-Ressort!

Darüber, dass Zypern in Sachen Bitcoin ambintioniert ist, habe ich ja schon geschrieben. Das darf man zurecht auch kritisch sehen. Hier nun aber nun ein konsequentes und gleichzeitig irgendwie auch verstörendes Beispiel dafür, dass sie es wirklich ernst meinen:
The First Bitcoin Resort

Schon ab nur 120 Bitcoins gibt es Garten-Appartments mit Pool oder voll ausgestattete Penthouse-Suiten mit Whirlpool und Grillecke auf dem Dach. Gut, Golf spielen müsste ich erst noch lernen, damit ich mich nicht langweile, aber Meerblick und der Yachthafen um die Ecke sind schon ganz nett. Am besten finde ich jedoch den Slogan A Resort for Bitcoiners to Spend Their Summers Together. Zitat von der Website:

„Use the bitcoins you have to buy a place to spend your summers on the beach with other Bitcoin enthusiasts, in a vivid community that will create Bitcoin hackathons and brainstorming sessons while drinking margaritas on the beach.“

Das klingt so strange, gerade deswegen würde ich mir das glatt gerne mal anschauen. Ich fürchte allerdings meine Bitcoin-Reserven reichen dafür noch nicht ganz. Das Angebot läuft nämlich nur noch bis Ende März.

Kopf oder Zahl?

Im Netz stößt man ja immer wieder auf Bitcoin-Glückspiele. Meist sind das dann bunt flimmernde, dubiose Online-Casinos. Je bunter und flimmernder, desto dubioser. Kennt man.

Ganz unaufgeregt kommt dagegen die Seite Bitcoin Flip! daher, die nichts mit Roulette, Black Jack, Poker und Sportwetten zu tun hat, sondern sich ganz monothematisch dem virtuellen Münzwurf verschrieben hat. Das Besondere ist jedoch, dass der Zufallsgenerator offen gelegt ist. Jeder kann also überprüfen, ob, bzw. dass nicht geschummelt wurde. Kopf oder Zahl: die Chancen stehen fifty-fifty.

Diese Website spektakulär zu nennen, wäre bei weitem übertrieben. Sie ist simpel und das macht sie so sympathisch. Außerdem macht sie doch nur das, was man sowieso machen möchte, wenn man eine Münze hat. Egal ob real oder virtuell: flip! flip! flip!

Bitcoins aus dem NES

Es ist mit Sicherheit nicht effektiv, auf einer alten Nintendo- Spielekonsole von 1985 Bitcoins zu minen, aber schön zu wissen, dass es geht und dass es Leute gibt, denen es beim Bitcoin-Minen nicht nur um Effektivität geht. Außerdem gibt es dafür ja den SNES.

Was dem Nintendo-Miner aber definitiv bisher fehlt, ist ein Bildschirmschoner auf dem Super Mario analog zum Mining-Prozess solange gegen virtuelle Blöcke springt, bis irgendwo ein Bitcoin rauskommt. Das wäre ohnehin eine schöne Idee für die nächste Miner-Generation. Gamification trifft Bitcoin: Mining-Mario!

via RetroMiner