Schlagwort-Archive: Wallet

Honigdachs #42 – Bitcoins sicher aufbewahren

Die 42. Folge Honigdachs ist da, dem Bitcoin-Podcast, den Stefan, Manuel und ich ins Leben gerufen haben, weil uns nur einmal im Monat beim Leipziger Bitcoin-Stammtisch über Bitcoin und die Blockchain zu reden auf Dauer zu wenig ist. (Abonnieren)

Honigdachs #42 – Bitcoins sicher aufbewahren

Nach der Sommerpause sprechen wir nun also über Sicherheit. Genauer: Wie man seine Bitcoins sicher aufbewahren kann. Doch das ist gar nicht so leicht. Denn selbst die als Allzweck-Wunderwaffe vermarkteten Hardware-Wallets haben ihre Tücken und sind bei weitem nicht so sicher, wie man es gerne hätte.

Was besser dagegen hilft – sie als Taco tarnen oder Hardware-Wallet-Multisig? Wir sprechen darüber.

Die Shownotes gibt’s wie immer nach dem Klick

Honigdachs #42 – Bitcoins sicher aufbewahren weiterlesen

Honigdachs #14 – Spaß mit Bitcoin-Wallets

Die 14. Folge Honigdachs ist da, dem Bitcoin-Podcast, den Stefan (bitcoinprivacy.net), Manuel (guidap.de) und ich ins Leben gerufen haben, weil uns nur einmal im Monat beim Leipziger Bitcoin-Stammtisch über Bitcoin und die Blockchain zu reden auf Dauer zu wenig ist.

Ursprünglich sollte sich diese lang erwartete Folge rund um die vielen Fragen drehen, die auf unseren Aufruf in Folge 13 folgend in den letzten Wochen bei uns eingegangen sind. Aber das Schicksal hat uns mehrfach einen Strich durch die Rechnung gemacht und uns gezwungen, kurzerhand eine Folge dazwischen zu schieben, bis Stefan wieder in einer Region unterwegs ist, in der Waldbrände, Zeitverschiebung und instabiles Schmalband-Internet nicht so relevant sind.

Honigdachs – 14 – Spaß mit Bitcoin-Wallets

Diese Folge bestreiten Manuel und ich daher als Duo und widmen uns noch einmal dem Thema Bitcoin-Wallets. Das hatten wir zwar schon einmal in Folge 1, aber dort haben wir bei Weitem nicht alles besprechen können, was es dazu zu sagen gibt.

Dieses Mal sprechen wir also über Bitcoin-signierte Nachrichten, mangelnde Nutzerfreundlichkeit, geben Tipps zum sicheren Erstellen von Paper Wallets, diskutieren persönliche Backup-Desaster und wie man diese vermeiden kann und loten das breite Spektrum aus zwischen anstrengender Sicherheits-Paranoia und dem verantwortungsbewussten Umgang mit Kryptowährungen.

Denn letztlich kennen wir doch alle diesen „Shit-Shit-Shit“-Moment …

… den es ohne Frage auch im digitalen Leben gibt. Zum Beispiel, wenn einem erst beim berühmt-berüchtigten Blue Screen of Death wieder einfällt, dass man eigentlich schon viel zu lange vorhatte, ein ordentliches Backup zu machen.

Wenn ihr also nicht nur die Funktionen eurer Bitcoin-Wallet endlich mal voll ausnutzen wollt, sondern auch wissen, wie ihr euch nicht um euer digitales Vermögen sorgen müsst, dann hört rein. Denn …

Die versprochene Frage-Antwort-Folge kommt dann (hoffentlich) als nächstes. Bis dahin können gerne noch weitere Fragen eingereicht werden. Die Shownotes gibt’s wie immer nach dem Klick.

Honigdachs #14 – Spaß mit Bitcoin-Wallets weiterlesen

Cold Storage-Bitcoin-Wallet für die Hölle

Ich schaue ich immer wieder gern nach Polen und das nicht nur seit ich mal einen sehr verlässlichen Bitcoin-Miner dort bestellt habe. Denn was progressive Bitcoin-Ideen angeht, sind unsere östlichen Nachbarn äußerst umtriebig. Immerhin haben sie es neulich sogar geschafft den dortigen T-Mobile-Ableger zu überzeugen Bitcoins über den Zahlungsdienstleister InPay zu akzeptieren. Dieser sitzt zwar offiziell in Dänemark, hat aber ebenfalls polnische Wurzeln.

Cold Storage bei 1200°C

Mit Cryptosteel kommt nun eine neue Idee, die zwar ein bisschen paranoid wirkt, aber irgendwie auch ganz sympathisch: eine Cold Storage-Bitcoin-Wallet, aus Stahl, die selbst Temperaturen von 1200°C aushalten soll. Quasi für all die User, die sich bei einem Hausbrand mehr um die Sicherheit ihre Bitcoins sorgen als um alles andere.

Volle Kontrolle über den eigenen Private Key

Was ich aber besonders mag an der Idee, ist deren pragmatische Funktionalität. Wer sich eine Cryptosteel-Wallet kauft, muss dafür nirgends seinen Private Key bekannt geben. Man kauft einfach ein vorgestanztes Set aus Zahlen und Buchstaben und bastelt sich daraus dann seine eigene, ganz persönliche Cold-Starage-Wallet. Die ist dann nicht nur wiederverwendbar, sondern wer will, kann sie ja auch selbst noch verschlüsseln. Selbst wenn man dafür nur eine einfache Caesar-Verschiebung nimmt.

Produktion durch Crowdfunding

Noch kann man die Cryptosteel-Wallet nicht kaufen, aber bald soll eine Crowdfunding-Kampagne die Produktion initiieren. Danach sollen auch die Pläne für das Projekt unter CC-Lizenz freigegeben werden. Ich bin gespannt, wo der Preis liegen wird. Immerhin – noch ein großer Vorteil – lassen sich die Cryptosteel-Wallets, weil sie keine Individualisierung brauchen, in Masse produzieren.

Bitcoin Wallet für Windows Phone

BitPay hat auf der CES vergangene Woche die Copay-Wallet vorgestellt, die neben iOS und Android auch für Windows Phone angeboten wird. Vorerst zwar noch im Beta-Stadium aber die Zeiten der Windows Phone-Isolation für Bitcoin scheinen damit ein Ende zu haben.

Bitcoin Wallet für Windows Phone weiterlesen

Coinsplit – Immerhin die Idee ist gut

Die Idee von coinsplit.io finde ich wirklich gut, denn sie ist sehr anwenderfreundlich. Es gibt eine zentrale Adresse und wenn dorthin Bitcoin geschickt werden, dann wird die Summe automatisch nach einem voreingestellten Schlüssel aufgeteilt und an die jeweiligen Unter-Adressen verschickt.

Wenn nun bspw. ein Café Bitcoin nimmt, dann könnte man über die Coinsplit-Idee eine zentrale Trinkgeld-Adresse einrichten und jeder Betrag, der an diese Adresse geht, würde automatisch auf die Wallets der Angestellten verteilt und vom Koch bis zum Kellner bekäme jeder seinen gerechten Anteil.

Als Service ist Coinsplit also eine gute Sache, aber ich würde davon abraten auf den gleichnamigen Anbieter zurückzugreifen.

Coinsplit – Immerhin die Idee ist gut weiterlesen