Argument

Argumentationshilfen für Bitcoin-Diskussionen

Immer wieder kommt man in die Situation, Bitcoin mal eben auf die Schnelle erklären zu müssen dürfen. Beliebteste, schwerste und entwaffnendste Frage ist in diesem Zusammenhang die zugleich naheliegendste:

„Was ist Bitcoin?“

Die Suche nach einer passenden Antwort treibt mitunter selbst Bitcoin-Enthusiasten Schweißperlen auf die Stirn. Denn wo soll man anfangen? Wie kann man die Essenz von Bitcoin in wenigen Worten allumfassend und verständlich beschreiben?

Ein probates Mittel in solch einer Situation ist sich einfach auf einen bestimmten Aspekt von Bitcoin zu konzentrieren – am besten einen, mit dem das Gegenüber auch etwas anfangen kann. Welche verschiedenen Möglichkeiten es da gibt, zeigt die Liste „66 Bitcoin Quotes in 140 Characters Or Less“, die verschiedene Bitcoin-Erklärsätze in jeweils twittertauglichen 140 Zeichen zusammengetragen hat.

Für einen politisch interessierten Gesprächspartner könnte man zum Beispiel mit einem dieser Sätze Interesse wecken:

„Bitcoin is an experiment in the separation of money and state. You’ll be surprised how many will support that.“

oder

„Countries rejecting bitcoin reminds me of the time when countries were resisting the Internet.“

Bei technisch Interessierten hingegen eignen sich wohl eher diese Gesprächseröffnungen:

„Because bitcoin is a protocol for transmitting value. It will be bigger than Internet and will accelerate Internet.“

oder

„Bitcoin’s distributed asset ledger is the most important Computer Science invention of the century.“

Für den unzufriedenen Bankkunden gäbe es diese Variante:

„The last consumer focused innovation in financial services was credit cards, in the 1950s. There is no industry more ripe for disruption.“

und für alle, die selbst mit „Ja, von Bitcoin hab ich gehört. Das ist doch vor einiger Zeit Pleite gegangen, oder?“ ins Gespräch einsteigen:

„If you want to read something intelligent about bitcoin, read the source code and The Coinspondent

Bildnachweis: „The Purpose of Argument“ Flickr-User jon collier (CC BY-SA 2.0)

2 Gedanken zu „Argumentationshilfen für Bitcoin-Diskussionen“

  1. Moin von der Nordseeküste!

    Ich verwende seit fast genau zwei Jahren (Juli 2012) Bitcoin (BTC) für Minispenden. Kenne mich mit den Funktionen also ziemlich aus…

    Mit meinen zwei Jahren Englisch-Unterricht (1965 – 1967) komme ich nun nicht so weit.

    Es wäre schön, wenn Sie hier im deutschen Internet mehr unsere Heimatsprache pflegten würden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Gerd Taddicken – Nordenham

    2014-07-25, Freitag, ca. 18.18 h

    1. Hallo Gerd,

      der Begriff „deutsches Internet“ ist verwirrend. So etwas gibt es gar nicht. Nichtsdestotrotz kann ich verstehen, dass nicht jeder problemlos mit englischen Quellen umgehen kann. Leider ist es mir jedoch – solange ich dieses Blog unbezahlt betreibe – nicht möglich alle fremdsprachlichen Quellen zu übersetzen. Es gibt jedoch im Netz einige sehr gute Wörterbücher/Übersetzungsprogramme etc. Die nutze ich auch regelmäßig, auch ich kenne ja nicht alle fremdsprachlichen Fachtermini.

      Viele Grüße
      Friedemann

Kommentare sind geschlossen.