5 überraschende Bitcoin-Händler

Bitcoin etabliert sich. Ein Indiz dafür ist die stark wachsende Anzahl von verzeichneten real (nicht nur digital) existierenden Bitcoin-Händlern und Institutionen auf coinmap.org. Mehr als 4500 haben sich mittlerweile bei eingetragen, weit mehr als Hundert davon in Deutschland, um die 40 in Österreich und knapp 60 in der Schweiz.

Bei meinen Recherchen wollte ich mir mal einen Überblick verschaffen, wer sich so hinter all diesen Fähnchen auf der Karte verbirgt und ich muss sagen, die bunte Vielfalt hat mich sehr beeindruckt und geht quer durch wirklich alle Branchen. Klar sind viele IT-Dienstleister dabei, Bars und Restaurants, Online-Shops und Übernachtungsmöglichkeiten, aber es gibt auch viele dieser ganz besonderen Angebote – seien es Branchen, die einem (noch) nicht als erstes einfallen, wenn man an Bitcoin denkt oder Menschen, bei denen man nicht damit rechnet, dass Bitcoin sie in ihrem Lebensumfeld schon erreicht hat. Diese Einschätzung beruht letztlich aber immer auf eigenen Vorturteilen, eingefahrenen Denkmustern und vielleicht auch auf  dem Einfluss von zu stark verallgemeinerten Medienberichten.

Hier deshalb eine kleine, vollkommen willkürliche Auswahl von überraschenden und unerwarteten Perlen des deutschen Bitcoin-Handels.

1. Der Bitcoin Zahnarzt

Ziemlich genau in der Mitte Deutschlands liegt die Gemeinde Südharz (knapp 10.000 Einwohner) und dort praktiziert der Zahnarzt Dr. Andreas Schnäckel, der fürs Bohren auch auch Bitcoins nimmt. Ich habe ihn vor einiger Zeit mal persönlich getroffen und er hat mir gesagt, dass bisher noch kein Patient mit Bitcoins bezahlt hat, obwohl ein großes Schild auf dem Thresen steht, er es aber trotzdem weiter anbietet, weil irgendwer muss ja den Anfang machen. Tolle Einstellung.

zahnarzt

2. Der Schniedelpulli-Stricker

Franz Gruber ist der nördlichste Bitcoin Händler Deutschlands und verkauft neben Büchern auch allererlei Selbsgemachtes und Selbstgezüchtetes. Mein Lieblingsprodukt ist sein „Schniedelpulli, aktuell ca. 30 cm Länge“ (!), der mir mit 3,5 BTC (rund 1300 Euro) aber derzeit etwas zu teuer ist. Hier müsste mal ein dynamischer Preiskalkulator hin, der die 17 Euro dem aktuellem Kurs entsprechend umrechnet.

schniedelpulli

3. Der Häuslebauer

Wer sich in Strullendorf-Amlingstadt oder Umgebung ein Haus bauen und dafür seine Bitcoins einsetzen möchte, kann sich an das Bauunternehmen T. Helmrich GmbH & Co. KG wenden. Und ja, es ist Zufall, dass Strullendorf-Amlingstadt direkt unter dem Schniedelpulli auftaucht. Also bitte!

häuslebauer

4. Der Klimperkasten-Transporteur

Schon Wolferl „Rock-me“ Amadeus wusste: Wien und klassische Musik – das passt. Nur umziehen ist auch hier mit einer umfangreichen Klavier- und Flügelsammlung etwas mühsam. Zum Glück gibt es dafür aber das Angebot von Lebinger Klaviertransporte. Und wer selbst schon einmal im Treppenhaus einen Flügel in der Hand hatte, weiß, dass das hart und ehrlich verdiente Bitcoins sind und dass die umgerechnet 0,1 BTC, die pro Etage zum Grundpreis dazukommen, durchaus gerechtfertigt sind.

klaviertransport

5. Die Tagesmutter

Wer Wert darauf legt, dass die eigenen Kinder von Anfang an mit Bitcoin in Berührung kommen, kann mittlerweile sogar schon bei der Kinderbetreuung nach dem entsprechenden Logo suchen. In Köln bspw. gibt es solch ein Angebot, bei dem Kinder sehen können, wie ihre Eltern ganz selbstverständlich mit Bitcoin bezahlen. Next generation technology für die nächste Generation also.

kinderbereuung

Abschließendes

Das mal als kurze Übersicht. Es gibt mit Sicherheit noch viele weitere überraschende oder unerwartete Bitcoin-Händler, die ihr auch gerne noch in die Kommentare posten könnt. Allzu offensichtliche Werbung fliegt dabei gleich wieder raus, je Bitcoin-fachfremder, desto besser. Also keine Online-Shops oder Ähnliches.

Und wo wir gerade beim Thema sind: Keines der oben genannten Beispiele wusste im Vorfeld, dass ich es verlinke oder hat mich dafür bezahlt, dass ich es auswähle. Das waren alles halb zufällig halb subjektiv ausgewählte Stichproben. Falls euch der Artikel jedoch gefallen/unterhalten/erhellt hat, freue ich mich sehr über ein Trinkgeld. Vielleicht kann ich mir ja dann doch auch irgendwann noch mal einen Schniedelpulli leisten.