Bitcoin-Konferenz

Ab zur Bitcoin-Konferenz!

Anfang September sollte in Bonn eigentlich das World Bitcoin Forum stattfinden, eine deutsche Bitcoin-Konferenz auf internationalem Niveau. Nun ist es jedoch so, dass innerhalb des vergangenen Jahres Bitcoin-Konferenzen wie Pilze aus dem Boden geschossen sind und wer will, kann beinahe das ganze Jahr von einer Konferenz zur nächsten reisen (und wenn man mal die Speaker-Listen vergleicht, machen das einige wohl tatsächlich).

Gefühlt flattert also quasi jede zweite Woche eine neue Konferenz-Ankündigung durchs Netz und grundsätzlich ist das erst einmal gut, weil es Bitcoin in die öffentliche Wahrnehmung rückt. Langfristig wird es aber auch hier einen Konsolidierungsprozess geben. Denn noch – und da muss auch ich meine eigene Wahrnehmung immer wieder in Richtung Realität korrigieren – ist Bitcoin ein vergleichsweise kleines Phänomen. Gerade in Deutschland, bei dem ich unentschlossen hin und her überlege, ob ich es schon als Schwellen- oder noch als Entwicklungsland bezeichnen soll, wenn es um das Thema Bitcoin geht.

Aber wie dem auch sei. Fest steht: auf Basis des bisher recht dünnen deutschen Bitcoin-Ökosystems und vor dem Hintergrund der bestehenden internationalen Konferenz-Konkurrenz ist es schwer hierzulande ein weiteres, reichweitenstarkes Event aufzubauen. Das mussten leider auch Adrian Hotz und Stanislav Wolf feststellen, die Organisatoren des World Bitcoin Forum, die trotz großem Engagement am Ende nicht genügend deutsche und europäische Sponsoren fanden. Oder diese vielleicht auch noch gar nicht finden konnten?

So oder so. In jedem Fall findet das World Bitcoin Forum dieses Jahr nicht wie geplant statt.

World Bitcoin Forum

Aber, und das ist die gute Nachricht, die beiden haben sich nicht entmutigen lassen und wenn es dieses Jahr mit dem großen Event noch nicht klappt, dann eben mit einem kleineren. Statt World Bitcoin Forum findet nun also am 2.9.2014 in Köln die 2. Bitcoin-Konferenz statt. Dank gesponsortem Raum sogar kostenlos für alle Besucher.

Um da ein bisschen den Überblick über die verfügbaren Kapazitäten zu behalten, gibt es auf der Website ein Anmeldeformular und einen Registrierungsprozess. Aber noch, das hat mir Adrian heute am Telefon versichert, sind um die 50 Plätze frei. Eure Chance!

Ich hab mir meinen Platz bereits gesichert und freue mich sehr auf die Kölner Bitcoin-Szene und natürlich auch ein paar von euch zu treffen. Also meldet euch an! Das wird gut.

PS: Am Montagabend, quasi als Warmup, findet das regelmäßige Kölner Bitcoin-Meetup statt. Auch das hab ich mir vorfreudig schon im Muttiheft rot angekreuzt.