Bitcoin-Presseschau

Bitcoin-Presseschau #49

Die Bitcoin-Presseschau fasst jeden Sonntag die wichtigsten Informationen, Entwicklungen und Links aus dem Bereich Bitcoin und digitale Währungen zusammen. Für die Woche vom 8. bis 14. Dezember 2014 mit folgenden Themen: 

Der Bitcoin-Kurs …

… fällt trotz der Microsoft-akzeptiert-Bitcoin-Sensation und setzt damit seinen langfristigen Abwärtstrend fort.

2014-12-07_Bitcoinkurs 2014-12-14_Bitcoin-Kurs

#Digitales Bezahlen – Der Bitcoin-Podcast

On The Air

Diese Woche stand der Podcast #Digitales Bezahlen ganz im Zeichen der gesellschaftlichen Debatte, inwieweit Bitcoin mehr Männer als Frauen interessiert und wie tolle Projekte wie der Bitcoin-Mädchenabend das ändern.

Nachhören, downloaden und abonnieren

Mehr Informationen und den Podcast zum Nachhören und Downloaden gibt es im zugehörigen Post. Links und eine Übersicht über alle bisherigen Episoden, sowie den RSS-Podcast-Feed gibt es auf der #Digitales Bezahlen-Seite.

Links und Nachrichten der Woche

Microsoft akzeptiert Bitcoin

An dieser Meldung ist man diese Woche ja nicht vorbei gekommen. Immerhin hat sogar tagesschau.de darüber berichtet und das will was heißen, denn es ist das erste Mal, dass dort aus einem rein positiven Anlass über Bitcoin berichtet wird.

Hier die offizielle Bekanntgabe von Microsoft und die von BitPay, die sich als Zahlungsabwickler diesen gigantischen Fisch geangelt haben. Viel interessanter sind aber trotzdem die Reaktionen auf die Entscheidung.

Meine persönliche, etwas feuilletonistische Einschätzung, das nun ein Wandel und die Weiterentwicklung unserer digitalen Gesellschaft sicht- und greifbar wird, habe ich bereits gestern im Beitrag Bitcoin, Microsoft und die Digital Money Natives ausführlich geschildert.

Microsoft Windows Bitcoin
Im Netz wird die Microsoft-Bitcoin-Ankündigung internettypisch gefeiert

Auch im Netz wird über die neue, junge Zielgruppe diskutiert, an die sich Microsoft wendet. Allerdings wird dort etwas voreilig davon ausgegangen, dass die Jugend von heute generell von Bitcoin keine Ahnung habe. Das ist falsch, kurzsichtig und Beweise gegen diese Annahme gibt es genug. Aber die größte Schwäche von Erwachsenen war es ja schon immer die Auffassungsgabe von Kinder und Jugendliche zu unterschätzen.

In viele andere Richtungen gehen die Einschätzungen aus der Wirtschaft. Vor allem, wenn es darum geht, wo Microsoft und Bitcoin künftig noch enger zusammenwachsen könnten. An Skype hatte ich bspw. selbst noch gar nicht gedacht und dass Microsoft vielleicht auch der Türöffner für Bitcoin als In-Game-Währung sein kann, ist nun auch eine realistische Option. Bisher gibt es ja trotz des enormen Potentials außer BitQuest kaum brauchbare Verschmelzungen zwischen Computerspielen und Kryptowährungen.

Der Vorschlag zur Feier des Tages suchmaschinentechnisch von Google auf Bing umzusteigen, ist glücklicherweise schnell wieder in den Tiefen des Netzes verschwunden. Allerdings tauchte dafür Microsofts anderer, längst vergessener <homophones Wortspiel>„Jar Jar Binks“</homophones Wortspiel> wieder auf.

karl klammer microsoft bitcoin

Sehr sympathisch finde ich in jedem Fall die herzliche Offenheit, mit der alle neuen, neugierigen Besucher (vor allem die Nachbarn aus den Microsoft– und Xbox-Subbreddits) derzeit im Bitcoin-Subreddit begrüßt werden. Oder wie es u/gonzobon formuliert:

johnny depp get in

Blockchain.info-User können aufatmen

Vor zwei Wochen hatte ich gemeldet, dass blockchain.info offensichtlich mit einem größeren Sicherheitsproblem zu kämpfen hat, denn immer mehr Nutzer meldeten sich, denen Bitcoins aus ihren blockchain.info-Wallets gestohlen wurden.

Nun hat sich die Sache aufgeklärt und zwar mit dem überraschenderweise bestmöglichen Resultat für alle Beteiligten. Ein Hacker namens „johoe“ gab bekannt, dass er ein Skript geschrieben hat um die gesamte Bitcoin-Blockchain auf eine bestimmte Schwachstelle zu scannen.

Dabei sind ihm mehr als 1000 anfällige Bitcoin-Adressen aufgefallen, deren Guthaben (insgesamt 267 Bitcoin) er quasi in „Sicherheitsverwahrung“ genommen hat, bevor jemand Schlimmeres diesen Fehler ausnutze. Nachdem nun öffentlich wurde, dass vor allem blockchain.info-Wallets betroffen waren, hat er dem Unternehmen sein Skript gezeigt, diese haben ihren Fehler erkannt und behoben, er hat die Bitcoin zurückgegeben und im Gegenzug eine angemessene Belohnung bekommen.

Die ganze Geschichte gibt es in diesem Artikel: ‚Good Samaritan‘ Blockchain Hacker Who Returned 267 BTC Speaks Out

Die zehn Bitcoin-Gebote

Wo wir gerade bei Sicherheitsthema sind. Auf Reddit werden gerade die zehn wichtigsten Grundregeln diskutiert, die man beachten sollte, wenn man seine Bitcoins sicher nutzen und verwahren möchte. Absolute Pflichtlektüre, wenn man auf dem aktuellen Stand der Sicherheitsstandards bleiben und aus den Fehlern anderer lernen will.

Apple kooperiert mit PayPal

Nachdem es in der Vergangenheit einige Unstimmigkeiten zwischen Apple und PayPal gab, hat sich Apple nun doch entschieden vorläufig und testweise PayPal als Zahlungsoption anzubieten. Während die einen die Gelegenheit für Spott nutzen und Apple süffisant im Jahr 2014 begrüßen, ist der wahre Kern dieses Meldungspudels viel spannender. Denn PayPal hat Bitcoin bekanntlich schon längst als Zahlungsmittel auf dem Schirm und könnte so zum Trojanischen Pferd für Bitcoin im Apple-Ökosystem werden.

Localbitcoins.com vorerst nicht mehr in Deutschland verfügbar

Die BaFin steht da wohl auf der Matte und will eine Lizenz sehen.

American Express sieht Potential in Bitcoin

Während einige Kreditkarten-Unternehmen wie bspw. Mastercard noch versuchen mit hahnebüchen und realitätsfremd wirkenden Argumentationen gegen Bitcoin ihre schwindenden Pfründe zu sichern, erkennen andere, wie bspw. American Express, dass Veränderung nicht immer schlecht sein muss und dass die Bitcoin-Technologie „room for a lot of players“ eröffnet.

Tweet der Woche

Nachdem Bitcoin-Investor Adam Draper bekannt gegeben hat, dass er dieses mal „nur“ 2000 der beschlagnahmten Silk Road-Bitcoin ersteigert hat, ist nun auch klar, wer sich den Rest gesichert hat. #InvestorenLiebenBitcoin

Wenn euch diese Presseschau gefällt und ihr die Arbeit, die dahinter steckt, wertschätzen möchtet, dann lasst ein paar Bits oder Satoshis da.

Wenn Sie euch nicht gefällt, dann schreibt, was ich anders/besser machen soll. In jedem Fall erscheint die nächste Bitcoin-Presseschau am kommenden Sonntag, den 21. Dezember. Bis dahin eine schöne Woche!

Titelbild: “Zeitungsausträger” Flickr-User barmala (CC BY 2.0)