Bitcoin-Presseschau

Bitcoin-Presseschau #68

Die Bitcoin-Presseschau fasst jeden Sonntag die wichtigsten Informationen, Entwicklungen und Links aus dem Bereich Bitcoin und digitales Geld zusammen. Für die Woche vom 8. bis 14. Juni 2015 mit folgenden News und Themen:

  • Schweiz verzichtet auf Bitcoin-Umsatzsteuer
  • Rückblick auf Shiny Flakes
  • Simbabwe wird nach Hyperinflation endgültig dollarisiert
  • Neue Einblick in eine chinesische Bitcoin-Mine
  • Bitlicense und die Konsequenzen
  • Schwedens Banken haben Bitcoin-Bashing nötig
  • Open Bazaar bekommt Seriositätsinvestition
  • Dash-Netzwerk regelt Abstimmungen
  • NXT als In-Game-Werte-Blockchain

Der Bitcoin-Kurs

Bleibt stabil, wenn man auf den (wichtigeren) Dollar-Kurs achtet. Warum der Euro-Kurs aber in der hier verwendeten Cryptonator-Anzeige so stark auseinander geht, kann ich gerade nicht sagen und werde da mal nachforschen, an welchem Algorithmus das liegt. #nochistnichtallesperfekt

2015-05-31_Bitcoinkurs 2015-06-14_bitcoinkurs

News, Links & Lesetipps

Keine neuen Steuern auf Bitcoin – handelszeitung.ch

#Schweiz #Bitcoin #Umsatzsteuer
Die Eidgenössische Steuerverwaltung hat entschieden, dass der Transfer von Bitcoins weder eine Warenlieferung noch ein Service ist. Damit sei Bitcoin ein Zahlungsoption wie viele andere und es falle beim Handel mit und An- und Verkauf von Bitcoins keine zusätzliche Umsatzsteuer an. Nach Spanien ist die Schweiz damit das zweite europäische Land, dass sich gegen eine Umsatzsteuer auf Bitcoin entscheidet, ohne auf das noch anhängige Verfahren am Europäischen Gerichtshof zu warten.

Drogenversand aus dem Kinderzimmer. Das Start-up – taz.de

#Bitcoin #Drogen #Leipzig
Einordnender Rückblick auf das Phänomen Shiny Flakes, die Website und den Drogenversand, den ein 20-jähriger von seinem Kinderzimmer aus führte und der den Ermittlern den größten Drogenfund Deutschlands bescherte.

As currency dies, Zimbabweans will get $5 for 175 quadrillion local dollars – Yahoo News

#Staatsversagen #Inflation #Währungsreform
Der Simbabwe-Dollar ist eines der prominentesten Beispiele für das Versagen von zentralisierter Geldpolitik. Die 100-Trillionen-Simbabwe-Dollar-Note hängt daher als Sinnbild bei vielen Bitcoinern an der Wand. Nun wird der Simbabwe-Dollar zu irrwitzigen Wechselkursen endgültig aus dem Verkehr gezogen und das Finanzsystem faktisch dollarisiert. Das Land erhofft sich dadurch wieder mehr ökonomische Stabilität. Für den Augenblick scheint das die beste (einzige?) Lösung sein.

Zimbabwe_$100_trillion_2009
Quelle: Wikipedia (gemeinfrei)

Spannend ist jedoch die Parallele zu Ecuador. Das südamerikanische Land versucht immerhin derzeit der erdrückenden Abhängigkeit vom US-Dollar durch eine eigene elektronische Staatswährung zu entkommen.

Hier die Pressemitteilung der Reserve Bank of Zimbabwe und hier der Wikipedia-Artikel zur unglaublichen Inflationsgeschichte des Simbabwe-Dollars. Kein Wunder, dass Bitcoin ein so großes Potential in dem südafrikanischen Land nachgesagt wird.

My Life Inside a Remote Chinese Bitcoin Mine – CoinDesk

#Bitcoin #Mining #China
Eric Mu besucht eine Bitcoin-Mine in einem äußerst abgelegenen Teil Chinas und beschreibt sein Eindrücke. Hier die 1:1 auf deutsch übersetzte Geschichte.

Bitcoin wird Mainstream – Ein Grund zum Jubeln? – wallstreet-online

#Bitcoin #Regulierung #New York
In New York ist die vielbeachtete Bitlicense vorgestellt worden. Wallstreet-online hinterfragt noch einmal, ob das jetzt gut oder schlecht für Bitcoin ist.

Aus meiner Sicht am spannendsten ist aber ein Detail am Rande. Nachdem sich Benjamin Lawsky als Verantwortlicher monatelang intensiv mit Bitcoin, der Branche und der Ausarbeitung der Bitlicense beschäftigt hat, schmeißt er seinen Job hin und plant ein Beratungsunternehmen mit Schwerpunkt virtuelle Währungen zu gründen. Das kann man zu Recht als moralischen Interessenkonflikt und demokratieschädliches Verhalten verurteilen. Man kann die Angelegenheit aber auch von der Seite sehen, dass Lawsky durch seine intensive Beschäftigung mit dem Thema wohl ziemlich überzeugt vom Zukunftspotential von Bitcoin ist.

Negative full page Bitcoin ad in large Swedish newspaper – paid by Sweden’s third largest bank(!) – reddit/Svenska Dagbladet

#Bitcoin #Banken #Panikreaktion
Die SEB, eine der größten schwedischen Banken, kauft sich eine ganze Seite im Svenska Dagbladet um dort in einem sponsored post Bitcoin mit einer ziemlich durchschaubaren und platten Argumentation zu dissen. Wobei es viel mehr aussagt, dass sich die Bank dazu überhaupt genötigt fühlt, als der Inhalt, den es hier Google-übersetzt gibt. Oder wie es Redditor crap_punchline ganz trefflich formuliert:

  • First they ignore you
  • Then they laugh at you
  • Then they fight you <— You are here
  • Then you win
OpenBazaar Receives $1 Million in Funding from Andreessen Horowitz and Others – InsideBitcoins

#Finanzierung #Startup #Open source peer to peer global commerce
Mit seinem Ansatz eine komplett dezentralisierte, nicht zensierbare digitale Marktplatz-Software zu entwickeln und damit eine Art Mashup zwischen Silk Road, Amazon und ebay zu erschaffen, zieht Open Bazaar schon seit einiger Zeit die Aufmerksamkeit des Bitcoin-Ökosystems auf sich. Jetzt hat das Projekt eine Art Ritterschlag erhalten. Denn durch den Einstieg von namhaften Investoren steigt die Chance, dass das Projekt nicht voreilig in der Drogen-Darknet-Schmuddelecke des Internets landet.

The Dash Network Approves the Implementation of Decentralized Governance System – dashpay.io

#Dash #Abstimmungen #Demokratie
Das Dash-Netzwerk definiert und implementiert Regeln für Abstimmungen im eigenen System. Im Mittelpunkt stehen dabei die Full Nodes. Das Abstimmungssystem ist insofern besonders interessant, als dass die anhaltende Blocksize-Debatte im Bitcoin-Netzwerk besonders in puncto „Wie wird das letztlich eigentlich genau entschieden“ zeigt, dass es durchaus clever ist, sich frühzeitig über solch ein Regelwerk Gedanken zu machen.

Kickstarter: Voxelnauts MMO plans to use NXT-based blockchain virtual property management – SiliconAngle

#Games #NXT #In-Game-Ökonomie
Das Minecraft-ähnliche Computerspiel Voxelnauts soll die bisher wohl umfassendste Blockchain-Implementierung beinhalten, die nicht nur eine In-Game-Ökonomie ermöglichen soll, sondern auch das Verwalten von digitalen Gütern aller Art. So sollen Spieler bspw. eigene Grafiken und Designs erstellen, hochladen und handeln können. Auch das Erschaffen von mehreren im Spiel konkurrierenden In-Game-Währungen ist denkbar. Grundlage dafür ist die NXT-Blockchain. Noch fehlen dem Spiel auf Kickstarter aber noch knapp 100.000 US-Dollar.

Die Bitcoin-Presseschau #69 erscheint sommerurlaubsbedingt erst  wieder im Juli. Bis dahin zwei schöne Wochen und vergesst nicht auch mal wieder eine kleine Unterstützer-Spende zu hinterlassen!

Titelbild: “Zeitungsausträger” Flickr-User barmala (CC BY 2.0)

Ein Gedanke zu „Bitcoin-Presseschau #68“

  1. Die automatische Übersetzung von Google ist treffender als gedacht, zumindest die Fußnote: „Fussnote: Die SEB ist nicht zu akzeptieren “ *scnr*

Kommentare sind geschlossen.