mtGox Screenshot

You’ve got goxed!

Wer größere Summen Bitcoins bei der japanischen Bitcoin-Börse Mt.Gox deponiert hat, schläft derzeit nicht sehr gut. Seit längerer Zeit schon berichten User immer wieder über Probleme Bitcoins in US-Dollar umzuwandeln. Nun sind selbst Bitcoin-Transaktionen von Wallet zu Wallet nicht mehr möglich. „Technische Probleme“ so die offizielle Stellungnahme zu den rund 50.000 Bitcoins (um die 50 Millionen US-Dollar), die entweder in einer Warteschlange auf ihre Bearbeitung warten oder zurück in den jeweiligen Mt.Gox-Account gebucht werden um gleich wieder in der Warteschlange zu landen, falls man sie dort irgendwie herausbekommen will.

Die Gerüchteküche kocht natürlich hoch. Vom ersten Bitcoin bank run ist die Rede und nicht nur die Gruppe der Pessimisten, die das Ende von Mt.Gox inklusive aller dortigen Guthaben prophezeien, wächst, auch die Rettungsversuche einzelner Betroffener werden verzweifelter. Auf Reddit schildert CoinSearcher wie er am Mittwoch 16 Stunden von Australien nach Tokio geflogen ist um drei Tage vor der Zentrale von Mt.Gox zu protestieren und direkt mit den Verantwortlichen zu sprechen. Zwar konnte er Mt.Gox-Chef Mark Karpeles und einigen anderen Verantwortlichen ein paar Antworten entlocken, aber die waren eher ausweichend als problemlösend. CoinSearchers Fazit:

„In conclusion, I think just witnessed MtGox die today. I didn’t get my bitcoin, but glad I came and tried.“

Mt.Gox wiederum hat kurz darauf eine Stellungnahme veröffentlicht, die nochmals auf technische Probleme verweist, alle Kontoabhebungen mit sofortiger Wirkung einfriert um das Problem übers Wochenende zu lösen. Es ist jedoch fraglich, ob und inwieweit das Mt.Gox retten wird. Seit einiger Zeit schon macht die ehemals größte Bitcoin-Börse regelmäßig Negativ-Schlagzeilen mit Hackerangriffen, Abwicklungsproblemen oder rechtlichen Auseinandersetzungen mit Konkurrenten. Jetzt kommt noch ein massiver Vertrauensverlust der Kunden hinzu. Schwer vorzustellen, dass sich das alles ohne Weiteres neben den „technischen Problemen“ beheben lässt. Der Bitcoin-Kurs knickte übrigens erwartungsgemäß ein, aber alles in allem nicht dramatisch. Mt.Gox ist nicht (mehr) systemrelevant.

Einen ständig aktualisierten Artikel zu den derzeitigen Mt.Gox-Entwicklungen gibt es bei Coindesk, und auch der vom Business Insider fasst das Geschehen ganz gut zusammen. Für des Lesens Überdrüssige hier noch kurzweilige Unterhaltung. Obwohl schon ein knappes Jahr alt, passt das nämlich vom Refrain her ziemlich gut und für die Strophen muss man bloß die DDos-Attacken durch „Technische Probleme“ ersetzen.

Links:
Mt.Gox Bank Run – CoinWatch
Mt. Gox Halts ALL Bitcoin Withdrawals, Price Drop Follows
– CoinDesk
The Fall Of Mt. Gox — The World’s Most Famous Bitcoin Exchange – Business Insider
My protest at MtGox Offices – 5 to 7th February 2014, Tokyo, Japan. – Reddit