Die Ästhetik der Bitcoin-Blockchain

Kunst und Ästhetik der Bitcoin Blockchain

In seinem Kunstprojekt Blockchain Aesthetics setzt sich Rob Myers spielerisch mit der Ästhetik auseinander, die die Zufallswerte der Bitcoin-Blockchain erzeugen. Dabei greift er auf den Hash-Wert zurück, den jede Bitcoin-Transaktion erzeugt und generiert daraus durch weitere Algorithmen digitale Kunstformate. Im Titelbild bspw. durch die Zuweisung jeder Transaktion zu einer Farbpalette mit 256 Farben.

Die Skripts kann man selbst im Browser ausführen. Das folgende wandelt dabei die Zahlen des Hashs in Koordinaten um, wobei sich eine endlos fortgeführte Linie ergibt.

bitcoin-Art 2

Meine Lieblingsvariation von Blockchain Aesthetics ist aber diese, bei der der Hash in eine 16×16 1-bit Bitmap verwandelt und leicht unscharf maskiert wird, um anschließend eine Gesichtserkennungssoftware darüber laufen zu lassen, die alle Fundstücke rot markiert.

bitcoin-Art 3

Neben der Ästhetik der Blockchain lohnt sich aber auch ein Blick in die anderen Projekte von Rob Myers. Mit Dogeparty hat er bspw, auch schon experimentiert ebenso wie er sich für die Ästhetic von Glitches und Datenkunst im Allgemeinen interessiert.

(mit Dank an @Bankstil)