Bitcoin-Presseschau

Bitcoin-Presseschau #75

Die Bitcoin-Presseschau fasst jeden Sonntag die wichtigsten Informationen, Entwicklungen und Links aus dem Bereich Bitcoin und digitales Geld zusammen. Für die Woche vom 24. bis 30. August 2015 mit folgenden Themen:

  • Neues vom Kurs
  • Lösung in der Blocksize-Debatte in Sicht?
  • FinTechs sind mächtiger Bankenschreck
  • Blockchain-Kurse an immer mehr US-Unis
  • Blockchain zum Selberlernen
  • Litecoin-Blöcke nur noch halb so viel wert
  • „Blockchain“ ist nun offiziell ein Wort
  • Erste Bitcoin-Börse im Iran dank deutscher Software
  • Deutsche Börse will virtuelle Güter handeln
  • Crowdfunding für Bitcoin-Kinofilm aus Berlin

Der Bitcoin-Kurs

Nachdem es zwischenzeitlich noch einmal ordentlich nach unten ging, stabilisiert sich der Bitcoin-Kurs nun langsam wieder. Grund dafür ist der Silberstreif namens BIP 100, der für ein bisschen Hoffnung am von der Bitcoin Core & XT-Debatte mit finsteren Wolken verhangenen Streithimmel sorgt. Mehr dazu siehe unten.

coindesk-bpi-chart

2015-08-23_bitcoinkurs 2015-08-30_bitcoinkurs

Neues von der Blocksize-Debatte

Letzte Woche hatte ich geschrieben, dass ich es für recht wahrscheinlich halte, dass aus der provozierten Kampfabstimmung zwischen Bitcoin Core und Bitcoin XT ein lachender Dritter hervorgeht. Ein tragfähiger Kompromiss, auf den sich die Community einigen kann, nachdem das polarisierende XT-Hard-Fork-Schreckgespenst mit vereinten Kräften vertrieben wurde. Genau das zeichnet sich seit einigen Tagen ab.

Zwei Schritte vor, einen zurück

Nicht das in Bitcoin XT verarbeitete Bitcoin Improvement Proposal (BIP) Nummer 101 hat nämlich derzeit unter den Minern die größte Unterstützung, sondern mit BIP 100 ein früherer Vorschlag [hier eigenständig Phönix-aus-der-Asche-Metapher einfügen] von Jeff Garzik (bei BitPay angestellter Bitcoin Core-Developer), der zwar auch eine, ohnehin unvermeidliche, Hard Fork der Blockchain vorsieht, auf Dauer aber eine flexiblere Anpassung der Blockgröße ermöglicht und dafür generell so etwas wie ein verbindliches Regelwerk aufstellt.

Größter Kritikpunkt an BIP 100: Es entstehe so etwas wie eine institutionalisierte Miner-Aristokratie, weil nur diese über die Größe der Blöcke abstimmen dürften. Bestes Gegenargument: Das ist allerdings auch jetzt schon so und knapp 60 Prozent der Miner und Mining-Pools unterstützen (deswegen?) BIP 100.

Noch ist allerdings nichts entschieden. Dennoch ist die Situation deutlich entspannter als noch vor einer Woche und die Stimmung vorsichtig optimistisch, dass eine Einigung in der Blocksize-Debatte in greifbare Nähe rückt. Jeff Garzik arbeitet jedenfalls daran seinen BIP 100 für die kommenden ScalingBitcoin-Workshops vorzubereiten.

Weitere Lesetipps zu BIP 100:

News, Links & Lesetipps

Die 150-Milliarden-Dollar-Clique: FinTechs hängen Banken jetzt schon ab – t3n

#FinTech #Boom #Investitionen
FinTech (zu dem man Bitcoin teilweise auch zählen kann) ist derzeit der Bereich, in dem es richtig abgeht und in dem die etablierten Player (aka „die Banken“) große Schwierigkeiten haben Schritt zu halten. Eine Erkenntnis ist zum Beispiel, „… dass hierzulande eher Medienunternehmen in FinTechs investieren als Banken oder Versicherungen: „Im Vergleich zu den FinTech-Investments von etwa Goldman Sachs und JP Morgan haben die deutschen Banken augenscheinlich massiven Nachholbedarf (und wenig Zeit zu verlieren)“, so das Fazit der Analysten.“

MIT Course ‚to Inspire Next Generation of Bitcoin CEOs‘ – Coindesk

#Bitcoin #Universitäten #Wachstum
Immer mehr Universitäten nehmen Bitcoin in ihr Curriculum auf. Zumindest in den USA. Nicht nur das MIT Media Lab und Stanford, sondern auch die New York University, Princton, die Duke University und andere. 

3 Free Resources to Learn Blockchain Technology – CoinGecko

#Blockchain #Weiterbildung #Online
Wo wir schon beim Thema sind. Auch wer gerade nicht in den USA studiert oder promoviert, kann sich recht einfach im Netz zu Bitcoin und der Blockchain fortbilden.

Litecoin Network Experiences First Mining Reward Decline – Coindesk

#Litecoin #Mining #kritischer Punkt
Bei Litecoin, dem „Silber-Altcoin“ unter den Kryptowährungen, wurde nach 840.000 Blöcken planmäßig der Blockreward halbiert. Auch wenn Litecoin-Miner damit künftig nur noch 25 Litecoin pro Block bekommen, sind größere Turbulenzen hinsichtlich Hashing-Power und Preisniveau ausgeblieben. Das ist ein gutes Zeichen für nachhaltige Kryptowährungs-Stabilität auch unabhängig von Bitcoin.

Oxford Dictionaries Adds New Definitions for ‚Blockchain‘ and ‚Miner – CoinDesk

#Bitcoin #Definition #Institutionalisierung
Ganz klar ein weiteres Indiz für die Institutionalisierung von Bitcoin und der Blockchain. oxforddictionaries.com hat jetzt einen eigenen Eintrag zu „Blockchain“ („a digital ledger in which transactions made in bitcoin or another cryptocurrency are recorded chronologically and publicly“) und die Definitionen von „minen“ und „Miner“ um die zugehörigen Kryptowährungs-Bezüge erweitert.

Der Duden ist davon leider noch weit entfernt. Weder „Bitcoin“ („Oder meinten Sie: bitchen?“) noch „Blockchain“ („Oder meinten Sie: blockhaus?“) sind darin zu finden.

Iran’s first bitcoin exchange opens in effort to exploit ‚huge untapped market‘ – International Business Times

#Iran #Bitcoin-Börse #Deutschland
Auch im Iran hat mit BTXCapital nun endlich die erste Bitcoin-Börse eröffnet, um die lokalen Regulierungen zum Thema Geld herauszufordern. Als Geld ist Bitcoin dort nämlich illegal, aber bezahlen ist ja auch nicht das einzige, was man mit Bitcoin im Iran (und überall auf der Welt) machen kann.

Bitcoin Börse iran
Wer Farsi kann, ist klar im Vorteil. BTXCapital richtet sich an Nutzer im Iran.

Was BTXCapital zusätzlich interessant macht: Die Bitcoin-Börse läuft mit der Software eines Münchner Unternehmens.

Deutsche Börse plant Handelsplattform für Spieler – Golem

#Games #Börse #virtuelle Güter
Die Deutsche Börse plant mit Swapster eine Börse für virtuelle Güter aus Videospielen. Kurzbeschreibung:

„Swapster is an independent, transparent and global regulated market for virtual items. Here you can legally and safely trade your in-game items. Put value behind your passion and enhance your gaming experience!“

Ich bin sehr gespannt, ob und wie dabei digitales Geld und die Blockchain-Technologie eine Rolle spielen werden. Das Anwendungsgebiet wäre nahezu ideal. Ich würde aber trotzdem erst einmal nicht darauf wetten, dass die Deutsche Börse mutig genug ist, diesen Weg schon jetzt einzuschlagen. Oder vielleicht doch?

Satoshi’s Last Will – StartJoin

#Kinofilm #Bitcoin #Crowdfunding
Der bekannte Berliner Bitcoiner Aaron Koenig möchte den Bitcoin-Spielfilm „Satoshi’s Last Will“ drehen und hat dafür ein Crowdfunding-Projekt auf StartJoin gestartet. 80.000 Dollar sind dafür nötig und wenn das Geld zusammenkommt, kann man sogar Max Keiser in der Rolle des Evil Banksters sehen. Einen kleinen Vorgeschmack darauf gibt es im folgenden Video ab Minute 4:05:

Shitcoin-Artikel  der Woche

Nachdem sich neulich schon Die Welt mit einem grandios misslungenen Artikel als kompetenter Bitcoin-Berichterstatter disqualifiziert hat, überlege ich nun schon ernsthaft eine Preisverleihung für den unterirdischsten Bitcoin-Artikel einzuführen.

Denn was Wired diese Woche zu Bitcoin XT (und Bitcoin im Allgemeinen) geschrieben hat, ist so haarsträubend fehlerhaft zusammengereimt, dass sich die Redaktion auch gleich von Wired in Weird umbenennen könnte. Wer diesen Text lesen kann, ohne dass sich ihm/ihr die Zähennägel kräuseln, dem/der schenke ich 10.000 „Satochi“. Mindestens.

Over and Out

Die Bitcoin-Presseschau #76 erscheint am kommenden Sonntag. Bis dahin eine schöne Woche und wenn dir diese Presseschau etwas wert ist, zeig es mit einer Unterstützung über folgenden Button:

Titelbild: “Zeitungsausträger” Flickr-User barmala (CC BY 2.0)