Bitcoin-Presseschau

Bitcoin-Presseschau #79

Die Bitcoin-Presseschau fasst derzeit in etwas größeren Abständen die wichtigsten Informationen, Entwicklungen und Links aus dem Bereich Bitcoin und digitales Geld zusammen. Für den Zeitraum vom 26. Oktober bis 15. November 2015 mit folgenden Themen:

  • #Bitcoin Kurs
  • … und warum dieser nicht alles ist
  • #Grundlagen
  • Blockchain! Geniale Erfindung, oder?
  • Wer Blockchain sagt, muss auch Bitcoin sagen
  • Wer Blockchain sagt, muss auch Bitcoin denken
  • Wie Banken bisher mit „Blockchains“ experimentieren
  • Über die vielen Innovationsbaustellen von Bitcoin
  • #Recht
  • Deutsche Ermittler haben ein Bitcoin-Unkenntnis-Problem
  • #Technologie
  • Bitcoin bald Browser-Standard
  • Bitcoin-Symbol nun offizieller Standard für Schriften
  • Microsoft bietet Blockchain-as-a-Service an
  • #Business
  • Mehr als 1 Milliarde in Bitcoin-Startups investiert
  • Konsolidierung des Bitcoin-Ökosystems
  • Tech-Startups müssen nicht immer nur profitorientiert handeln
  • Visa Europe will Western Union mit der Blockchain angreifen
  • #Wissenschaft
  • Satoshi Nakamoto für Wirtschafts-Nobelpreis nominiert
  • #Kultur
  • Sechs Bitcoin-Community-Foren ohne Zensur
  • Ich bin Bitcoin (einmal im Jahr)
  • Bitcoin-Startups fordern die Musik-Industrie heraus
  • #International
  • Bitcoin für Libyen

#Bitcoin-Kurs

Das waren spannende drei Wochen und wer den richtigen Zeitpunkt erkannt hat, konnte viel Geld verdienen. Aber auch wer seine Bitcoin einfach nur gehalten hat, steht derzeit im Plus, denn der Bitcoin Kurs liegt aktuell mit gut 330 Dollar rund 50 Dollar über dem Wert von vor drei Wochen.

coindesk-bpi-chart

Bitcoin wieder im Aufwind – FAZ

#Bitcoin #Blockchain #StatusQuo
Wie müßig es ist, Artikel am Bitcoin-Kurs aufzuhängen, zeigt dieser Tage ein Beitrag auf FAZ.net. Während der Autor im Teaser noch von einem Kurs von 500 Dollar spricht, ist dieser am Erscheinungstag des Artikels schon wieder auf 300 gesunken. Aber nicht, weil es so unglaublich rapide auf und ab geht, sondern weil der Artikel aus der Zeit gefallen ist und eine Woche zu spät kommt. Mal ganz abgesehen davon, dass so eine Überschrift von reichlich Unkenntnis zeugt. Das wird deutlich, wenn man ihn bspw. mit dem Titel dieses Wired-Artikels vergleicht, der sich wie eine direkte Replik liest: „Everyone Says Bitcoin Is Back. But It Never Really Left“ und damit einen deutlich kompetenteren Eindruck hinterlässt.

#Grundlagen

Blockchains. The great chain of being sure about things – The Economist

#Blockchain #Titelstory #The next big thing
The Economist
widmet der Blockchain als erstes namhaftes Magazin die Titelgeschichte (und animiert sein Cover sogar höchst Social Media-tauglich) um dann in gleich zwei Artikeln auf das Thema einzugehen. „The promise of the blockchain. The trust machine“ ist dabei nur der kurze Einstieg, während der oben verlinkte der bisher ausführlichste und umfassendste Beitrag seiner Art ist. Unbedingt lesen, genauso wie Pablo Sanzos begründete Kritik „The Economist: You’re getting it wrong“.

Say the Big, Bad ‘B’ Word: Bitcoin and the Internet of Money – Re/code

#Bitcoin #Blockchain #untrennbar
Jeremy Allaire, CEO von Circle, schreibt über den Unsinn die Vorteile der Blockchain nutzen zu wollen, aber Bitcoin dabei gleichzeitig vehement abzulehnen. Solche Behauptungen seien nur ein Vorwand für „intellektuelle Faulheit“, denn Bitcoin ist eben nicht nur eine Währung, sondern der Treibstoff, der die Blockchain überhaupt erst ermöglicht. Ähnlich wie das Internet sich früh gegen kommerzielle Intranet-Modelle durchsetzte, weil es offen und frei war, wird sich auch die Bitcoin-Blockchain gegen private und exklusive Blockchain-Ansätze (bspw. von Banken) durchsetzen. Zitat: „Do we really think that financial industry consortia and alt-chain startups can challenge the open Internet? Does anyone really think these “permissioned blockchains” have an iota of a chance at accomplishing anything more than building buggy, insecure closed back-end IT systems for banks?“

It’s all about the blockchain – moneyandstate.com

Erik Voorees schreibt in diesem smarten Essay über die Veränderung des Narrativs von „Bitcoin“ zu „Blockchain“, die in gewisser Weise nötig und unausweichlich ist: „Ahhh, what a term! It encapsulates all the magic, all the technological brilliance, all the promise and the sparkle of true financial innovation. And it does it without devolving into a discussion of Silk Road or Jekyll Island“, andererseits aber nicht darüber hinwegtäuschen sollte, dass es sich dennoch um die zwei Seiten derselben Medaille handelt. Blockchains ohne Bitcoin bzw. private verteilte Datenbanken könnten die Banken technisch ja schon seit Jahren einrichten. Jetzt damit anfangen zu wollen und  gleichzeitig das wahre Potential der für alle offenen Bitcoin-Blockchain zu ignorieren sei alles andere als innovativ: „Moving from a permissioned financial network between banks, to a permissioned financial network among banks, is no great step for mankind.“

Technology: Banks seek the key to blockchain – Financial Times

#Banken #Blockchain #Überblick
Wie vielfältig die Ansätze der Banken allerdings jetzt schon sind, mit der Blockchain zu experimentieren, zeigt dieser Artikel. Interne Kryptowährungen (Citibank), Forschungslabore (u.a. UBS), Kooperationen (R3CEV) und Investitionen (Goldman Sachs) stehen für die Experimentierfreude (und Angst) der Banken vor Kontrollverlust. Die oben erwähnte Frage, inwiefern private Blockchains dabei jedoch Sinn machen, wird leider nicht gestellt.

Liquid Bitcoin – Techcrunch

#Bitcoin #Blockchain #Status Quo
Jon Evans schreibt in diesem erfrischend launigen Artikel über Bitcoin und die aktuellen Entwicklungen vom ersten Sidechain-Projekt „Liquid“ über BitShares, Ethereum und Lightning bis hin zur noch immer laufenden Blocksize-Debatte. Fazit: Es gibt sehr viele innovative Baustellen, an denen derzeit gearbeitet wird und sie alle bringen Bitcoin bzw. die Blockchain-Technologie in enormem Tempo voran.

#Recht

Urteil gegen Shiny Flakes-Betreiber: 7 Jahre Gefängnis für Maximilian S. – Motherboard

#Leipzig #Drogenhandel #Bitcoins
In Leipzig ist der Prozess um die Drogenhandels-Website Shiny Flakes zu Ende gegangen und der Betreiber muss für sieben Jahre ins Gefängnis. Das wirklich Spannende steckt jedoch ganz am Schluss des Artikels:

„Ob Maximilian nach seiner Entlassung tatsächlich völlig mittellos dasteht, ist trotz der polizeilichen Beschlagnahmungen nicht gesagt: Auf zwei der Bitcoin-Wallets hat die Polizei nach wie vor keinen Zugriff und kann deshalb den Kontostand nicht einsehen; sein Anwalt Stefan Costabel behauptet jedoch, beide Krypto-Wallets seien leer. Richter Göbel allerdings zeigte sich davon nicht restlos überzeugt: „Da muss ja noch was sein in den ganzen unknackbaren Wallets.“ Währenddessen versucht die Polizei noch immer, die beschlagnahmte Bitcoin-Summe in einer Notveräußerung loszuwerden.“

Ich lass das jetzt mal einfach so stehen und verspreche da mal nachzuhaken.

#Technologie

W3C includes bitcoin in new standards and tools for web checkout processes – Brave New Coin

#Bitcoin #E-Commerce #Standard
Das World Wide Web Consortium (W3C) hat eine Web Payments Working Group ins Leben gerufen, deren Aufgabe es ist, das Bezahlen im Netz zu standardisieren und damit zu vereinfachen. Bitcoin spielt dabei auch eine Rolle und das Verwalten selbiger könnte damit schon bald eine Grundfunktion sein, die jeder Browser standardmäßig beherrscht.

Unicode Consortium verleiht Bitcoin einen eigenen Code-Point – Heise

#Bitcoin #Symbol #Unicode
Da ist es nun also endlich geschafft. Nachdem ein erster Antrag vor vier Jahren abgelehnt wurde, hat das Unicode Consortium das mittlerweile weit verbreitete Bitcoin-Symbol nun im zweiten Anlauf doch endlich offiziell anerkannt.

Damit sind dann wohl auch alle (durchaus begründeten) Re-Designversuche, wie etwa der von bitcoinsymbol.org, erst einmal wieder vom Tisch, die sich vor allem für das bereits im Unicode vorhandene Ƀ stark gemacht haben.

Hinter dem Antrag stand übrigens das Bitcoin-Multitalent Ken Shirriff, der gerne auch mal Bitcoins mit Zettel und Stift errechnet, versteckte Botschaften in der Blockchain sucht und findet oder alte Lochkarten-Rechner in ultra-langsame, aber funktionstüchtige Bitcoin-Miner verwandelt.

Microsoft Rolls Out Ethereum Toolkit for Business Users – Coindesk

#Ethereum #Microsoft #Partnerschaft
Pünktlich kurz bevor in London die Ethereum-Entwicklerkonferenz DEVCON1 startete, wurde bekannt, dass sich neben IBM und Samsung mit Microsoft ein weiterer ganz großer Player für das Blockchain 2.0-Projekt interessiert und im Rahmen seines Cloud-Angebots Azure Unternehmen künftig ermöglichen will, direkt auf den Microsoft-Servern mit Ethereum zu experimentieren. Das Unternehmen beschreibt das Angebot im eigenen Blog so: “Ethereum Blockchain as a Service” provided by Microsoft Azure and ConsenSys allows for financial services customers and partners to play, learn, and fail fast at a low cost in a ready-made dev/test/production environment.“

#Business

Record $1 billion invested in Bitcoin firms so far – CNN Money

#Bitcoin #Investitionen #Rekord
Da ist nun also auch diese Marke geknackt: Mehr als 1 Milliarde US-Dollar wurden nun also schon insgesamt in Bitcoin-Startups investiert. Tendenz steigend.

The Bitcoin Startup Boom Comes Back Down to Earth – Bloomberg

#Startups #Bitcoin #Konsolidierung
Allerdings kann dieser neue Investitionsrekord nicht darüber hinwegtäuschen, dass viele Bitcoin-Startups (noch) nicht den ganz großen Durchbruch erzielen konnten und eine reinigende Marktkonsolidierung einsetzt.

Tech Startups Chase Something Other Than Profits – Wall Street Journal

#Tech-Startups #Altruismus #Stellar
Spannender Artikel über Tech-Startups, denen es wichtiger ist, die Welt zum Guten zu verändern, als große Gewinne einzufahren und die damit trotzdem bei Google & Co. auf Interesse und offene Finanztöpfe stoßen. Für den Bereich Kryptowährungen/Bitcoin/Blockchain wird hier das Beispiel des ursprünglichen Ripple-Klons Stellar gebracht.

Visa Europe Announces Blockchain Remittance Proof-of-Concept – Coindesk

Visa Europe plant wohl mit Hilfe der Blockchain in den Remittances-Markt einsteigen. Das ist insofern begrüßenswert, als dass erst neulich in der ZEIT ein sehr umfassender Artikel darüber zu lesen war, wie der bisherige Marktführer Western Union sein Quasi-Monopol nutzt um unverschämt hohe Gebühren durchzusetzen und mit den aktuellen Flüchtligsströmen ein pervers gutes Geschäft zu machen.

#Wissenschaft

Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto für Wirtschafts-„Nobelpreis“ 2016 nominiert – Heise

Der US-Wirtschaftsprofessor Bhagwan Chowdhry von der University of California wurde vom Preiskomitee eingeladen einen Vorschlag für den Alfred-Nobel-Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften abzugeben und hat kurzerhand Satoshi Nakamoto nominiert. Eine Nominierung nicht ganz frei von Humor, wie man hier nachlesen kann.

Es wäre im Übrigen nicht die erste Auszeichnung für Satoshi Nakamoto. Beim diesjährigen Innovation Award wurde er Mitte Oktober schon mit dem No Boundaries Award bedacht.

View post on imgur.com

#Kultur

6 Alternatives Places for Bitcoin Discussions with No Censorship – Coingecko

#Community #Information #Zensur
Seit einiger Zeit schon gibt es Streit um willkürliche Zensur auf den relevanten Bitcoin-Community-Portalen r/bitcoin und bitcointalk.org. Jamie Redman fasst den Streit zusammen und stellt sechs Alternativen vor, wo man sich unzensiert über alle Bitcoin-Themen austauschen können soll.

Eine Übersicht über weitere Blogs, Foren und Nachrichtenportale zum Thema Bitcoin gibt es übrigens im hiesigen Link-Archiv unter News & Quellen.

Happy Halloween Bitcoin World – Imgur

#Halloween #Bitcoin #Fasching
Fasching steht ja vor der Tür.

Happy Halloween Bitcoin world!

Three Startups Trying to Transform the Music Industry Using the Blockchain – Bitcoin Magazine

#Blockchain #Musik #Wandel
Das Bitcoin Magazine stellt drei Ansätze vor, die das Music-Biz mit Hilfe der Blockchain verändern wollen. Unabhängig von den Erfolgsaussichten zeigt die Unterschiedlichkeit der Ideen, welch großes Potential Bitcoin auch über die Musik hinaus für Branchen und Märkte haben kann.

#International

Bitcoin Is Perfect for Libya – The Africoin Report

#Bitcoin #Libyen #Erfahrungen
Der Libyer Ahmad Al-Hemmally schreibt über seine Erfahrung mit Bitcoin in seinem Heimatland. Kurzer, aber erfrischender Blick über den Tellerrand der westlichen Welt.

Bitcoin-Presseschau im Newsletter

Bitcoin-Newsletter (474)
Klicken um zur Newsletter-Anmeldung zu kommen.

Die Bitcoin-Presseschau #80 erscheint in Kürze. Wer diese und weitere Ausgaben nicht verpassen will, dem empfehle ich den hiesigen Newsletter zu abonnieren, der mit Erscheinen jeder Presseschau verschickt wird und diese und weitere Beiträge enthält.

Wenn dir diese Presseschau etwas wert ist, dann unterstütze die Arbeit an weiteren Ausgaben mit einer Spende.

Titelbild: “Zeitungsausträger” Flickr-User barmala (CC BY 2.0)
Newsletterbild: „Message (85/365)“ von Andy Rennie (CC BY-SA 2.0)