Bitcoin-Bienen

Die wütenden Bitcoin-Bienen

Ich habe ja ein neues Lieblingsblog: The Coinsman von Jacob Bitsmith (sic!). Und dass mir deren Seite so gut gefällt, liegt nicht nur an Ähnlichkeiten in der Domain-Namenwahl. Vielmehr ist es diese grundsympathische Auffassung über die wahren Werte eines Bitcoin-Blogs, die mir tief aus der Seele sprechen, im Netz ansonsten aber leider sehr selten zu finden sind. Vor allem bei der Vielzahl von Cryptocurrency-Newsblog-Klonen:

Eine gute Geschichte ist immer wichtiger als Klickzahlen
und Werbebanner!

Und über solch eine ausgezeichnete Geschichte bin ich auch erst auf den Blog gestoßen. Jacob Bitsmith ist nämlich in eine Bitcoin-Mine im Nordosten Chinas gefahren und hat dort jede Menge Bilder gemacht und diese grandiose Audioaufnahme:

So klingen 2.500 ASIC-Einheiten, die mit je 230 Gh/s ein Lagerhaus auf konstante 40°C erhitzen, solange die Industriekühler verhindern, dass es mehr wird und die Hardware schmilzt.

Wer also immer noch überlegt, ob sich Mining im Amateurbereich für Privatanwender finanziell lohnt – ich wär da eher skeptisch. Immerhin legen die Betreiber dieser Mine allein für Strom monatlich mehr als 60.000 US-Dollar auf den Tisch. Dazu regelmäßige Investitionen in Hardware, Personal und Unterkunft, denn und das finde ich das krasseste, die drei chinesischen Schichtarbeiter wohnen dort auch.

Das ist beim Lärm schon mehr als fragwürdig und tatsächlich ist es an der Zeit kritisch zu hinterfragen, inwieweit Bitcoin das bisher bestehende blitzblanke Image als alles viel besser machende Alternative zum bösen, bösen Finanz- und Wirtschaftssystem wirklich verdient.

Immerhin ist das eine chinesische Bitcoin-Mine, in der Fotos und Aufnahmen gemacht werden durften. Unter welchen Bedingungen leben wohl andere „Arbeiter“ in Bitcoin-Minen in China und sonst wo auf der Welt, in denen keine Fotos gemacht werden dürfen. Und wen zieht man in einem dezentralen System wie Bitcoin eigentlich zur Rechenschaft, wenn Menschenrechte zur Profitoptimierung systematisch und massiv vernachlässigt werden?

Bildnachweis: Jacob Bitsmith/The Coinsman

Korrektur:In einer ursprünglichen Version habe ich geschrieben, dass das Blog von Jacob Bitsmith und David Seaman geführt wird. Tatsächlich ist es aber nur ein Projekt von Jacob, zu dem David hin und wieder etwas beisteuert.