Bitcoin-Presseschau

Bitcoin-Presseschau #69

Die Bitcoin-Presseschau fasst jeden Sonntag die wichtigsten Informationen, Entwicklungen und Links aus dem Bereich Bitcoin und digitales Geld zusammen. Für die Woche vom 13. bis 19. Juli 2015 mit folgenden News und Themen:

  • Neues vom Bitcoin-Kurs
  • deutsches Interesse an Bitcoin steigt
  • Österreichs zweiter Bitcoin-ATM hängt in Wien
  • Bitcoin – das ideale Reisegeld
  • Bitcoin meets Minecraft – ein Zwischenfazit
  • Urlaub in der Bitcoin-City Arnhem
  • Bankenwelt im Umbruch
  • Bankenwelt verschläft Trends
  • Banken stehen auf die Blockchain
  • Warum Banken auf die Blockchain stehen
  • Meta-Bitcoin-Firmen gehen an die Börse
  • Sofortüberweisung ist unzumutbar
  • Apple Pay in UK und kaum einer merkt’s

Der Bitcoin-Kurs

Gut einen Monat ist die letzte Presseschau nun her und mit Blick auf den Bitcoin-Kurs war das eine aufregende, aber irgendwie auch vorhersehbare Zeit. Denn mit dem Zuspitzen der Grexit-Krise stieg auch der Bitcoin-Kurs und erreichte seinen Höhepunkt von knapp 310 US-Dollar als in Brüssel/Berlin/Athen am vergangenen Wochenende alles Spitz auf Knopf stand. Als eine Einigung dann absehbar war, fiel der Kurs wieder und hält sich seitdem aber bei rund 270 US-Dollar noch immer auf einem guten Niveau deutlich über dem Preis von 230 US-Dollar von vor einem Monat.

coindesk-bpi-chart

Dass diese Preiskurve aber vor allem auf Spekulanten zurückgeht, die sich vom potentiellen Grexit einen möglichen Boom für Bitcoin erhofft haben und nicht wie vielfach behauptet auf die Bitcoin-Nachfrage aus Griechenland selbst, ist offensichtlich. Als der Kurs stieg, konnten die meisten Griechen wegen stark eingeschränkter Bankdienstleistungen gar keine Bitcoins kaufen. Ob das digitale Geld also als jederzeit verfügbare Alternative zum Euro in Griechenland wirklich so ein heißes Thema ist, wird sich daher erst ab morgen zeigen können. Dann machen die Banken (voraussichtlich) wieder auf und eventuell gibt das noch einmal einen Schub für den Kurs. Darauf wetten würde ich allerdings nicht.

2015-06-14_bitcoinkurs 2015-07-19_bitcoinkurs

Eine ausführlicherer Beschreibung der Grexit-Bitcoin-Spekulations-Situation gibt es übrigens hier.

News, Links & Lesetipps

Großes Interesse an Bitcoins – Bitkom

#Deutschland #Bitcoin #Akzeptanz
Laut einer repräsentative Umfrage des Bitkom zum Thema Bitcoin steigt die Anzahl potentieller Nutzer auf 25 Millionen. Besonders die junge Generation zeigt dabei Interesse an dem digitalen Geld. Jeder zweite zwischen 14 und 29 Jahren ist offen für Bitcoin, wobei die männlichen Befragten gegenüber den weiblichen deutlich aufgeschlossener waren.

Bitcoin-Automat am Wiener Hauptbahnhof geht in Betrieb – Coinfinity

#Österreich #Bitcoin #Geldautomat
Das ist bereits der zweite Bitcoin-Geldautomat in Österreich. Unsere Nachbarn im Süden sind uns da also um einiges voraus. In Deutschland gibt es aus regulatorischen Gründen noch keinen einzigen.

Bitcoin, teenage travel and the future of money Chicago Tribune

#Bitcoin #Reise #Digital Money Natives
Bret Swansons Tochter macht einen Schüleraustausch nach Frankreich und weil er und seine Frau größte Mühe haben ihre Tochter dort für zwei Wochen verlässlich mit Geld zu auszustatten, macht er sich Gedanken darüber, wie Bitcoin solche Probleme bald obsolet machen wird.

How we traded a million Minecraft blocks in Bitcoin – Medium

#Bitcoin #In-Game-Currency #Minecraft
Sehr lesenswertes Zwischenfazit der Bitquest-Macher über ihre Erfahrungen mit Bitcoin als In-Game-Währung. In sechs Monaten wurden knapp 160.000 Items für insgesamt 1,54 Bitcoin gehandelt und neben den ökonomischen Ergebnissen gab es wohl auch einige überraschende Ergebnisse beim Aufbau einer eigenen virtuellen Gesellschaft mit realitätskompatibler Ökonomie. Dementsprechend ist das Fazit durchweg positiv: „We believe multiplayer games of the future will use only one open, transparent currency that will work as your virtual world passport.“

Urlaub in Bitcoin-City – Technology Review

#Niederlande #Bitcoin #Alltagstest
Russ Juskalian ist ins niederländische Arnhem geflogen um dort zwei Tage nur von Bitcoin zu leben. Das liest sich unterhaltsam, es bleibt aber die Frage, was heute noch der Mehrwert von solch einem Experiment ist. Mittlerweile ist ja allgemein bekannt, dass Bitcoin kein totales Substitut anderer Zahlungsmittel ist, sondern eine Ergänzung. Niemand wird daher in absehbarer Zeit ausschließlich von Bitcoin leben müssen, der das nicht explizit will. Trotzdem ist das Fazit im Grunde positiv. Nicht alles verlief reibungslos, aber es gab offensichtlich auch kein Problem, was sich nicht lösen ließe.
„Das Bezahlen mit Bitcoin hat sich als einfach erwiesen – und letztendlich, trotz des Kurs-Missgeschicks im Hotel, als nicht besonders teuer. Doch die Optionen sind mir schnell ausgegangen.“

Bankenwelt im Wandel. „In drei Klicks zur Geldanlage“ – Spiegel Online

#FinTech #Startups #Deutschland

Banken verschlafen Fintech-Boom – Süddeutsche

#Banken #FinTech #Deutschland

Selbes Thema wie im obigen Artikel, aber wesentlich detaillierter und kritischer. Passen dazu übrigens auch:

https://imgur.com/0NzgsvS

16 Banks That Are Experimenting With Blockchain Technology – Coingecko

#Bitcoin #Banken #Blockchain
Dass es jedoch auch ganz anders gehen kann, zeigt diese Auflistung von 16 Banken, die sich an Bitcoin und die Blockchain-Technologie heranwagen. Wobei auch hier das Fazit bemerkenswert ist:

„It’s interesting to see how financial institutions have avoided the use of “Bitcoin” in their narrative, and instead use “blockchain” to avoid negative connotations in mainstream media.

Nevertheless, the increasing number of banks who are experimenting with Bitcoin’s underlying technology to improve the banks’ own efficiency should be applauded. And it’s easy to see why: the existing infrastructure used by the banks is archaic, slow, and costly, with hardly no innovation in the past three decades. It’s about time change arrives.“

Blockchain. The next big thing – The Economist

#Blockchain #Banken #Technologie
Warum Banken ein wachsendes Interesse an der Blockchain haben, darauf geht dieser etwas ausführlichere Artikel ein.

London’s first listed bitcoin company is coming and investors are ‘curious’ – Business Insider Malaysia

#Großbritannien # Bitcoin #Börse
Der nächste Schritt der Etablierung von Bitcoin: Firmen, die andere Firmen fördern und beraten, die mit Bitcoin arbeiten, gehen in Europa an die Börse. Das zeigt großes Vertrauen der Branche in die Zukunftsfähigkeit von Bitcoin und der Blockchain.

Sofortüberweisung kein zumutbares Zahlungsmittel – Golem

#Digitales Bezahlen #Deutschland #E-Commerce
Das noch als kleine Erwähnung am Rande. Die Überschrift sagt eigentlich schon alles. Der Grund: zu große Sicherheitsrisiken und Datenschutzbedenken.

Apple Pay launches in the UK: here’s how to use it – The Guardian

#Apple Pay #Großbritannien #unbemerkt
Ach ja. Hat jemand etwas davon mitbekommen, dass Apple Pay seit dieser Woche auch in Großbritannien am Start ist? Wohl eher nicht. Ohnehin extrem hinter dem ursprünglichen Zeitplan liegend, erregte die Meldung insgesamt wenig Aufmerksamkeit. Ob da abwartende Skepsis in der Luft liegt? Die Großbank HSBC jedenfalls hat Apple wohl sehr spät informiert, dass sie nicht von Anfang an bei Apple Pay mitmachen und auch das Fazit des Guardian ist eher zurückhaltend: „The launch of Apple Pay is likely to improve support and awareness of smartphone payments, but whether users will be convinced to pull out their smartphone instead of their credit card remains to be seen.“

Die Bitcoin-Presseschau #70 erscheint am kommenden Sonntag. Bis dahin eine schöne Woche. Vergesst nicht auch mal wieder eine kleine Unterstützer-Spende zu hinterlassen!

… und über Bitcoin nachzudenken lohnt immer!

Titelbild: “Zeitungsausträger” Flickr-User barmala (CC BY 2.0)